Steckdosen in Kanada: Adapter und Spannungsunterschiede

Marco Kratzenberg

Wie in vielen Ländern außerhalb Europas, sind auch die Steckdosen in Kanada anders als unsere. Ihr braucht spezielle Adapter, wenn ihr eure mitgebrachten Geräte dort nutzen wollt. Wo die Unterschiede liegen und was ihr vor der Reise besorgen solltet, erklären wir euch hier.

Die Steckdosen in Kanada sind entweder vom „Typ A“ oder „Typ B“. Das bedeutet, dass es gleich zwei verschiedene Steckdosenarten in Kanada gibt, in die unsere Stecker nicht passen. Die beiden Typen unterscheiden sich untereinander dadurch, dass Typ B noch ein Loch für einen Erdungssteckkontakt hat, der bei Typ A fehlt. Die eigentlich stromführenden Öffnungen sind zwei relativ schmale, längliche Schlitze. Bei Typ B gibt es noch eine darunter angeordnete runde Öffnung.

Ein viel größeres Problem stellt die Netzspannung dar. Im Gegensatz zu uns (220 Volt) beträgt sie in Kanada nur 120 Volt. Man braucht also nicht nur (wie etwa in England) Adapter, sondern in vielen Fällen auch einen Spannungswandler.

10 verbotene Technologien: Urlaubsreisende aufgepasst

Brauchen Steckdosen in Kanada unbedingt einen Spannungswandler?

Unsere Geräte sind in der Regel so ausgelegt, dass sie die angebotenen 220 Volt Wechselstrom auch brauchen. In seltenen Fällen gibt es integrierte Spannungswandler oder eine Möglichkeit, die Spannung manuell zu verstellen. Wer also die Steckdosen in Kanada mit deutschen Geräten verwenden will, braucht neben einem Steckdosen-Adapter auch noch einen Spannungswandler. So ein Teil müsst ihr euch wie einen Trafo oder ein Netzteil vorstellen.

Wenn ihr zum Beispiel ein Notebook in Kanada nutzen wollt, dann könnt ihr euch dort ein Netzteil kaufen, dass auf der einen Seite die kanadischen Normen erfüllt, aber euer Gerät mit dem Strom versorgt, den es braucht. Schwieriger wird's bei Elektrogeräten, die kein separates Netzteil haben und bei denen es auch keine Option gibt, die Spannungsaufnahme umzuschalten.

Tipp: Lest doch vor der Reise die Herstellerbeschreibungen eurer Geräte noch einmal durch. So haben beispielsweise viele Rasierer eine automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt. Die brauchen bestenfalls noch einen Reiseadapter (oder ein billiges Kabel mit dem richtigen Stecker).

Beim Kauf eines Spannungswandlers für kanadische Steckdosen ist es auch wichtig, die benötigte Stromstärke vorher zu prüfen! Wenn ihr einen Spannungswandler kauft, der für Geräte bis zu 45 Watt ausgelegt ist, reicht das für den Betrieb von Stromfressern wie einem Föhn oder Wasserkocher vermutlich nicht aus. Das Ergebnis ist ein heiß laufender Spannungswandler, der den Geist aufgibt.

Wenn ihr einigermaßen sichergehen und außerdem am Spannungswandler noch 4 USB-Buchsen haben wollt, dann solltet ihr euch den ansehen. Er bietet zwei Steckdosenausgänge mit bis zu 200 Watt Leistung und hat auch gleich die nötigen Adapter dabei, damit sie nicht nur in die Steckdosen in Kanada passen, sondern auch in den USA, Australien, China und anderen Ländern funktionieren.

Wenn es etwas günstiger sein soll, dann reicht euch vermutlich der . Ihn bekommt ihr für etwa 6,00 Euro und auch er kann sofort in die Steckdosen in Kanada, Jamaika, USA oder Mexiko gesteckt werden. Eine Steckdosenleiste solltet ihr daran aber nicht nutzen und bei jedem Gerät auf die Leistungsaufnahme achten.

Passende Adapter für kanadische Steckdosen

Die Steckdosen in Kanada benötigen eine spezielle Steckerform. Wenn eure Elektrogeräte über eine automatische oder manuelle Spannungsumschaltung verfügen, reicht die Anschaffung passender Reiseadapter. Wer nicht über einen universellen Reiseadapter verfügt, den ihr zum Beispiel bekommt (mit zwei USB-Ladebuchsen!), der kann sich für wenig Geld schon ein paar einfache Adapter besorgen, mit denen ihr die Steckdosen in Kanada nutzen könnt.

Die einfachste Variante ist eigentlich eine Art einfacher „Zwischenstecker“. Davon bekommt ihr bei Amazon . Wenn es ein bisschen sicherer sein und auch einen Erdungsleiter bieten soll, dann sind die Reisestecker praktisch, die kosten und von denen ihr ein bekommt.

Hier dürft ihr allerdings nie vergessen, eure Geräte nötigenfalls auf die richtige Spannung einzustellen, sonst sind sie kaputt. Ihr solltet euch außerdem mit ein paar dieser Zwischenstecker für ungeerdete Stecker (wie etwa Handy-Ladestecker) versorgen und zusätzlich einen der größeren Adapter kaufen, denn einige Geräte sollten unbedingt eine Erdung haben.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von Online-Shopping?
Kauft ihr lieber im Netz ein oder geht ihr eher in den Laden?

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Neue Artikel von GIGA TECH