Wie funktioniert der Annäherungssensor? Was tun bei Problemen?

Marco Kratzenberg

Was ist eigentlich ein Annäherungssensor, wie funktioniert er beim Handy und was macht man bei einer Störung? Diese Fragen wollen wir euch hier beantworten.

Der Annäherungssensor hat die Aufgabe in verschiedenen Situationen zu bemerken, wenn sich etwas dem Display nähert oder sich in der Nähe bewegt. Während des Telefonierens soll er den Bildschirm – vor allem aber die Touch-Oberfläche – abschalten. Dadurch soll verhindert werden, dass man beispielsweise mit dem Ohr auflegt oder eine andere Aktion auslöst. Wenn aktiviert, soll sich etwa durch eine Handbewegung über dem Handy das Display an- oder abschalten. Manchmal kommt es dabei zu Störungen. Im schlimmsten Fall muss das Handy repariert, oder zumindest geöffnet und gereinigt werden. Im besten Fall reichen ein Tuch oder etwas Druckluft.

Wie funktioniert denn so ein Annäherungssensor?

Es gibt grob gesagt zwei Methoden, mit denen Handys eine Annäherung feststellen. Dabei übernimmt dann ein Lichtsensor diese Funktion und wird zusätzlich zum Annäherungssensor.

Technisch müsst ihr euch das so vorstellen, dass in so einem einfachen Fall der Annäherungssensor eigentlich ein Fotowiderstand ist, der andauernd die Helligkeit des Umgebungslichtes misst. Wird dann – während die Telefonie-App aktiv ist – eine schnelle Abnahme der Helligkeit festgestellt, so schaltet sich der Touchscreen ab. Die Entwickler gehen zu Recht davon aus, dass sich dann der Kopf dem Handy nähert.

Manchmal gibt es auch gleichzeitig zwei Sensoren, die beide ähnliche Aufgaben und Funktionsweisen haben. Dann ist einer für die Kontrolle der Umgebungshelligkeit zuständig und soll so eine adaptive Displayhelligkeit steuern, während der andere für die oben beschriebenen schnellen Helligkeitsänderungen zuständig ist. Der schaltet dann beim Telefonieren das Display aus oder sorgt dafür, dass Benachrichtigungen nicht angezeigt werden, wenn sich das Handy in der Tasche befindet.

Das kann manchmal zu Problemen führen, wenn sich die Einstellungen und Aufgaben überschneiden. Dann schaltet zum Beispiel ein Annäherungssensor alles ab und der andere will aus einem anderen Grund das Display heller schalten.

Lauter gute, aktuelle Handys mit mindestens einem Annäherungssensor:

Wo ist der Annäherungssensor?

In den meisten Fällen liegt der Annäherungssensor direkt neben dem Schlitz / Gitter des Ohrlautsprechers. Auf der einen Seite seht ihr die Kamera und auf der anderen Seite (bei schwarzen Handys etwas weniger gut) einen oder zwei dunkle Punkte. Dahinter verbergen sich die Lichtsensoren, die hier als Annäherungssensor dienen.

72 gute WhatsApp-Status-Ideen – von crazy bis seriös

Annäherungssensor funktioniert nicht – was tun?

Wenn ein Annäherungssensor nicht funktioniert, so kann das verschiedene Ursachen haben. Meist müsst ihr nicht davon ausgehen, dass ein Hardwareschaden vorliegt, sondern könnt durch Einstellungen oder Reinigungsmaßnahmen etwas dagegen tun.

Folgende Möglichkeiten gibt es:

  1. Displayverschmutzung: Ist vielleicht Schmutz oder Fett auf die Stelle über dem Annäherungssensor gekommen? Dann reinigt mal das Display gründlich – vielleicht mit einem Brillenputztuch.
  2. Verrutschte Displayschutzfolie: Nutzt ihr eine Displayschutzfolie oder ein Schutzglas? Die müssen einerseits speziell für euer Handy gemacht sein, damit der Displaybereich über dem Sensor ausgespart wird, andererseits müssen sie perfekt sitzen. Ist der Annäherungssensor etwas überklebt, kann er bereits in seiner Funktion gestört sein.
  3. Staub oder Wasserdampf am Sensor: In der Regel liegt das Hörergitter wenige Millimeter neben dem Annäherungssensor. Da kann schon mal Staub, Schmutz oder auch Wasser ins Gerät gelangen und sich ausgerechnet dort niederschlagen. Bevor ihr eine teure Reparatur in Auftrag gebt, versucht es mit Druckluft. Ihr bekommt Druckluftspraydosen in Baumärkten und Elektronikfachhandlungen, manchmal auch im Kaufhaus. Kräftig vom Hörergitter aus in Richtung Sensor pusten und so vielleicht die Verunreinigung vom Annäherungssensor entfernen.

Hardware-Funktion beim Annäherungssensor testen

Wenn das nicht geholfen hat, solltet ihr die Funktion des Sensors eventuell durch ein Test-Tool überprüfen. Es gibt beispielsweise ein geheimes Samsung-Service-Menü, mit dem ihr die Funktion verschiedener Hardwarekomponenten testen könnt. Auch beim iPhone könnt ihr geheime Funktione freischalten. Ähnliches gibt es sicher auch für andere Geräte.

Hier könnt ihr dann im Menüpunkt „Sensor“ verschiedene aktuelle Messwerte sehen (siehe Bild). Unter „Proximity Sensor“ findet ihr den Abschnitt der aktuellen Werte des Annäherungssensors. Probiert einfach aus, wie stark sich die Werte verändern, wenn ihr euch nähert oder den Sensor ganz abdeckt. Wenn kaum Änderungen stattfinden, dann ist der Sensor entweder defekt oder stark verschmutzt. Ergibt sich nach einer Reinigung keine Änderung der Werte, dann muss das Handy repariert werden.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von Online-Shopping?
Kauft ihr lieber im Netz ein oder geht ihr eher in den Laden?
Hat dir "Wie funktioniert der Annäherungssensor? Was tun bei Problemen?" von Marco Kratzenberg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA TECH