New Yorks U-Bahn aus einer anderen Welt

Tobias Strempel
1

Das viele Städte und alles was Städte beinhalteten, in den 1980ern anders ausgesehen haben, wissen wir ja. Die Zeiten und Umstände waren andere. Aber so hast du New York, besser gesagt New Yorks U-Bahn noch nicht oder noch nie gesehen.

New Yorks U-Bahn aus einer anderen Welt

Die jährliche Armory Ausstellung präsentiert Kunst aus der ganzen Welt und ist durch die kontroverse, erste Ausstellung von 1913 bekannt. Damals zeigte Marcel Duchamp ein Urinal, welches für die Kunst zweckentfremdet wurde, dass den Geist und die Moral der Kunstwelt kollektiv zum explodieren brachte.

101 Jahre später wartet jeder Künstler und Sammler weiter auf solche kontroversen Kunstwerke. Sie sind hungrig nach neuen Dingen. Nun präsentiert die Howard Greenberg Gallery Bilder von dem renommierten Fotografen Bruce Davidson. Eine Bilderserie, die sich New Yorks U-Bahn aus den 1980ern auseinandersetzt und in der Armory Ausstellung vorgestellt wird.

Am interessantesten bei diesen Bildern ist sicherlich, dass alle erkennbaren Flächen mit Graffiti beschmiert sind, total zerkratzt wurde und es irgendwie nicht langweilig daher kommt. Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen fahren täglich zusammen mit der U-Bahn, durchqueren das Labyrinth der Stadt, ohne sich den Kopf über das eigentliche Ziel zu zerbrechen.

Diese Bilder könnten auf einen anderen Planeten, gestern, letzte Woche oder im letzten Sommer aufgenommen worden sein. Aber Nein, es ist leider nicht zu leugnen, dass sie New York aus einem Jahrzehnt zeigen, welches über 20 Jahre zurück liegt.

Auf in den Bildern ist deutlich zuerkennen, zu welcher Zeit sie damals entstanden sind. Die Feuchtigkeit und Hitze des Sommers sind eindeutig zusehen. Allein durch die Tank-Tops, lustigen Kleidungsstücke und den Einsatz von Gartenmöbeln, um den persönlichen Komfort zu wahren.

Die 1980er hatten eine unerträgliche Schwüle, ein Sommer der nicht enden wollte. Es gab häufig Stromausfälle, Hip Hop wurde entdeckt und die Gewalt stieg an. New York war stetig nur ein bis zwei Grad von einem großen Fehler und Fehlverhalten entfernt.

Davidson gibt einen eher karnevalesken Eindruck von dem U-Bahn-System wieder. Eine seltsame Art einer Stadtautobiografie. Jede Stadt schreibt ihre eigene Geschichte. New York tat es auf diese Weise. 

Bildergalerie New Yorks U-Bahn aus einer anderen Welt

Wem die Bilder gefallen, der kann sich das Buch “Bruce Davidson: Subway”, passend zum Artikel auf Amazon.de bestellen.Mehr zu Bruce Davidson findest du unter
Bruce Davidson Edelmangallery

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Neue Artikel von GIGA ANDROID