17 Vorteile von Windows 7

von

Logo Windows 7
Windows 7 ist im Anmarsch: Test-Downloads gibt es jetzt schon, Vorverkauf findet schon im großen Rahmen statt, die Verkaufsversion steht in 2 Monaten in den Läden. Aber was bekommt man für sein Geld? Was bringt das neue Betriebssystem von Microsoft? Wir haben 17 Vorteile von Windows 7 zusammengetragen.

Damit es übersichtlich bleibt, sind die Neuerungen und Änderungen in 3 Kategorien eingeordnet: System & Intern, Tools & Features und Visuelles. Die einzelnen Punkte sind nicht geordnet.

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Experiment. Zum einen handelt es sich um einen Gastbeitrag, verfasst von Hannes Schurig. Er schreibt in seinem Blog IMA – Informationen Mal Anders regelmäßig über IT-Themen. Zum anderen erstreckt sich dieser Artikel über das LoadBlog und Hannes Blog. Wer am Ende dieses Artikels angekommen ist, kann direkt per Link bei Hannes weiterlesen. Viel Spaß!

windows-7-system
System & Intern

Jumplist (spezielles Kontextmenü in der Taskleiste)

Ein erweitertes Kontextmenü erhält in Windows 7 Einzug. Das neue Kontextmenü kann man bei Programmen öffnen, die an die Taskleiste gepinnt wurden. Mit einem Rechtsklick auf das Programmsymbol (oder mit der linken Maustaste das Icon etwas nach oben ziehen) öffnet sich die neue Menüansicht. Mit diesem Menü erhält man direkten Zugriff auf spezielle Funktionen eines Programms und (sofern unterstützt) zum Beispiel zuletzt besuchte Internetseiten oder zuletzt genutzt Dateien.
Die folgenden 2 Bilder zeigen die Video-Bibliothek mit den zuletzt genutzten Dateien und den Internet Explorer mit den zuletzt besuchten Webseiten.

windows-7-jumplist1-2
windows-7-jumplist2-2

Beim Internet Explorer ist es oft sinnvoll, besuchte Webseiten zu pinnen, also in diesem Menü zu fixieren. Dazu kann man einfach auf den Eintrag zeigen und das entprechende Icon rechts anklicken. So lassen sich die wichtigsten Favouriten aus der Taskleiste heraus aufrufen.

windows-7-jumplist3

“Senden An”-Menü bearbeiten

Wir bleiben beim Kontextmenü, diesmal aber von normalen Dateien. Die “Senden An”-Funktion hat man in Windows XP recht selten genutzt. Viel zu wenig Möglichkeiten boten sich. Nun kann man das Menü selber modifizieren und mit verschiedensten Programmaktionen verknüpfen oder vorhandene Einträge löschen.
Dazu muss man einfach nur die Verknüpfung eines beliebigen Programmes oder Scripts in den Ordner
C:UsersBENUTZERAppDataRoamingMicrosoftWindowsSendTo kopieren. So kann ich also schnell beliebige Dateien an vordefinierte Programme oder Scripte schicken.

windows-7-senden-an-2

Bessere Benutzerkontensteuerung

Windows Vista Benutzer kennen das Problem der vielen nervigen Nachfragen sicher schon, die das System gerne ausspruckte. So ziemlich jede Aktion musste vorher vom Benutzer explizit bestätigt werden. Mit der neuen Benutzerkontensteuerung von Windows 7 ändert sich das. Das neue User Account Control (UAC) bietet nun 4 Einstufungen, die bei jedem Konto definiert werden können. Für den Ich-würde-gerne-ALLES-bestätigen-was-das-System-macht-Typ bis hin zum Mach-doch-was-du-willst-mir-egal-Typ ist jetzt also eine Einstellungsmöglichkeit gegeben.

windows-7-uac

Integrierter Internet Explorer 8 oder Browserwahl

Je nachdem ob man seine Windows-Version in Deutschland kauft oder aus dem Ausland importiert wird Windows 7 browsertechnisch unterschiedlich aufgebaut sein.
Die normale Version von Windows 7 hat den Internet Explorer 8 vorinstalliert. Das wird viele Webentwickler und Sicherheitsexperten freuen. Je mehr Systeme mit Windows 7 laufen, desto schwächer wird der – immer noch zu große – Anteil an veralteten Internet Explorer 5 oder 6 werden.
Die europäische Version (also auch die, die in Deutschland verkauft wird) “Windows 7 E” enthält wegen EU-Richtlinien und aus Wettbewerbsgründen eine Browserwahl anstatt eines Browsers.

windows-7-browserwahl

Alte Versionen einer Datei (wiederherstellen)

Ein Dienst des neuen Betriebssystems ermöglicht im Gegensatz zu Windows XP, dass verschiedene Versionen einer Datei gesichert werden. Wird eine Datei verändert bleibt im Hintergrund eine “Schattenkopie” der alten Version weiterhin vorhanden und kann wiederhergestellt werden. Man kann den Speicherplatz, der für diese Art Sicherheitskopien benutzt werden darf, definieren und einschränken. Das System ist mit diesem Feature in der Lage, bis zu 64 Versionen einer Datei in Erinnerung zu behalten.

windows-7-shadow-volume-copy-service1

Unglaubliche Performance

Der Titel dieses Abschnittes ist natürlich Ansichtssache und abhängig von der Hardware. Aber verglichen mit früheren Betriebssystemen, vor allem dem grauen Schaf Vista, wurde hier sehr stark am Motor gebastelt. Windows 7 läuft auch auf den abgespeckten Netbooks noch flott und beweist dadurch gute Performance bei schlechterer Hardware. Genaue Tests und Vergleiche werden nach dem offiziellen Verkauf sicherlich interessant werden.

windows-7-in-action

Aus diesem Stand des Systems hat das komplette Herunterfahren des PCs nur etwa 6 Sekunden gedauert.

windows-7-visuelles
Visuelles

Informationen zu den optischen Innovationen in Windows 7 gibt es im Blog von Hannes Schurig, dort hat er 7 visuelle Leckerbissen beschrieben.
Folgende Neuheiten werden beschrieben:

  • Neue Taskleiste “Superbar“
  • Alte Taskbar (Windows XP Look&Feel) wiederherstellen
  • Wechselnder Desktophintergrund
  • Windows Themes
  • Bibliotheken für Fotos, Videos und Mehr
  • Windows Explorer mit verbesserter Vorschau
  • Desktop Gadgets

windows-7-tools-and-features
Tools & Features

Die neuen Tools & Features von Windows 7 könnt ihr ebenfalls im Blog von Hannes Schurig nachlesen, 3 von 8 Tools hat er dort genauer beschrieben; wie zum Beispiel:

  • Neues Paint, Notepad, Calculator usw.
  • Bitlocker
  • Resource Monitor
  • Snipping Tool
  • Easy Transfer
  • Verbessertes “Geräte und Drucker“
  • Programme mit unterschiedlichen Profilen (Konfigurationen) starten

Hol dir jetzt Windows 7 und komm in den Genuss all dieser Vorteile!*

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz