3D-Brille zum Selberbasteln (und YouTube-Videos in 3D gucken)

Marie van Renswoude-Giersch

3D ist in aller Munde. YouTube gibt’s bereits in 3D, 3D-Fernseher sind im Anmarsch und normale Kinofilme werden schon fast langweilig. Nachdem ich mir gestern nun endlich meinen ersten 3D-Film (Avatar) angesehen habe, wollte ich gleich mal ein bisschen zu dem Thema recherchieren und habe folgendes gefunden: Eine Bastelanleitung für eine 3D-Brille.

Bastelanleitung für 3D-Brille

Natürlich handelt es sich bei dieser 3D-Brille nicht um die modernere Shutterbrille, wie sie in den meisten 3D-Kinos verwendet wird, sondern nur um eine einfache Farbfilterbrille mit roten- und cyanfarbigen Gläsern. Für einfaches Betrachten von 3D-Bildern reicht die Brille aber aus.

Zum Basteln braucht man lediglich etwas Karton, eine durchsichtige Folie, einen roten und einen blauen Stift, Schere und Klebstoff. Noch besser wird das Ergebnis, wenn man gleich farbige Folie für die Brillengläser verwendet.

Download Vorlage für 3D-Brille
mit Anleitung

Wem die Bastelei zu umständlich ist, kriegt auch z.B. bei Amazon die

oder in einer
.

Zum Ausprobieren:

Um die fertige 3D-Brille dann zu testen, kann man z.B. bei YouTube oder Flickr vorbeischauen. So bietet YouTube einen eigenen Kanal für 3D-Videos und auch bei Flickr gibt es bereits eine Gruppe für Anaglyphen-Bilder.

YouTube-3D-Kanal
Videos in 3D

Anaglyph-Bilder auf Flickr
Bilder in 3D

Bild “3D” : Phillie Casablanca (cc)

Hat dir "3D-Brille zum Selberbasteln (und YouTube-Videos in 3D gucken)" von Marie van Renswoude-Giersch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA FILM