7 Zoll iPad von Apple? Steve Jobs dementiert Gerüchte.

Peter Drimal

Während die Internet-Gemeinde bereits kräftig über ein 7 Zoll iPad als Nachfolgemodell diskutiert, dementiert Steve Jobs nun alle Gerüchte: Ein kleineres iPad kommt für ihn definitiv nicht in Frage. Ein solches Gerät macht nach Jobs Worten keinen Sinn – es sein denn, man verkauft es mit Sandpapier, damit sich der User die Fingerkuppen auf ein Viertel der ursprünglichen Größe abschleifen kann.

Ähnlich zynisch äußert sich der Apple-Chef auch zu den Tablet-PCs der Konkurrenz. Abgesehen von kleinerem Display setzen die meisten der angekündigten Geräte auf Android, obwohl Google die aktuelle Version Froyo gar nicht für Tablets konzipiert hat. Das Apple einen Vorsprung von 35.000 Apps hat und zudem preiswerter produzieren kann als andere Hersteller, ist für ihn Grund genug, das iPad weiter an der Spitze des Tablet-Markts zu sehen. Geräte mit 7 Zoll Display sind laut Jobs von vornherein zum Scheitern verturteilt: ihnen sagt er ein “Dead On Arrival” voraus.

Gelassen reagiert Jobs auch auf die Frage, ob Smartphones auf Android-Basis dem iPhone den Rang ablaufen. Zwar verkauften sich im Juni erstmals mehr Android-Geräte als iPhones, aber allein die Tatsache, das viele Hersteller eine eigene Benutzeroberfläche anbieten, machen Android zu einem uneinheitlichen Betriebssystem. Für App-Entwickler sei dies ein entscheidender Nachteil, so Jobs. Zudem sprechen die aktuellen Zahlen wieder für Apple: 275.000 Aktivierungen von Geräten mit iOS zählt Apple täglich im Vergleich zu 250.000 bei Google. Den BlackBerry-Hersteller RIM sieht Jobs auf dem absteigenden Ast, das Windows 7 Phone erwähnt er gar nicht erst.

Wie viel Gelassenheit sich Steve Jobs bis nächstes Jahr bewahren kann, bleibt abzuwarten. Das weder Google noch die Tablet-Konkurrenz zu unterschätzen sind, dürfte auch dem selbstbewussten Jobs klar sein.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz