Ab sofort: Kostenloser Download von Opera Mini fürs iPhone

von

Alternative Browser hatten und haben es auf dem iPhone bzw. dem iPod touch schon immer schwer. Apple kontrolliert nachweislich jedes Programm bevor es im App-Store tatsächlich gelistet wird. Bisher scheiterten an dieser Barriere alle alternativen Webbrowser, solange sie nicht auf die WebKit-Engine setzten. Insofern war die Hoffnung auf eine Aufnahme etwas verhalten, als Opera Mini in der aktuellen Version 5.0 vor ca. drei Wochen zur Abnahme eingereicht wurde. Doch das Unglaubliche geschah am heutigen Morgen tatsächlich, denn ab sofort lässt sich der alternative Browser aus Norwegen kostenlos im App-Store downloaden. Ein Grund zur Freude und ebenso eine gute Gelegenheit einen Blick darauf zu werfen.

Features von Opera Mini für das iPhone
Der alternative Browser aus dem hohen Norden bringt eine Vielzahl von Funktionen mit sich, die man teilweise bisher schmerzlich bei Apples Mobile Safari vermisste. Allen voran steht hierbei der Geschwindigkeitsvorteil zunächst im Vordergrund. Dank geschickter Datenkompression über eine von Opera zur Verfügung gestellte Server-Lösung, soll Opera Mini Webseiten um ein Vielfaches schneller anzeigen als das Pendant von Apple. Ebenso ermöglicht Opera Mini für das iPhone Tabbed Browsing und bietet die Möglichkeit, individuell bis zu neun Webseiten auf einer Schnellstartseite abzulegen.

Ein Vollbildmodus ist des Weiteren auch vorhanden, genauso wie ein Passwort-Manager. Im Gegensatz zu Mobile Safari bietet Opera Mini die Option innerhalb von Webseiten eine Textsuche durchzuführen – eine Funktion die vielen User bisher fehlte. Doch hält Opera Mini tatsächlich seine Versprechungen? Ein kurzer Test gibt hierüber Aufschluss.

Praxistest – Schnell, aber nicht perfekt
Wahrhaftig, Opera Mini versetzt das iPhone in einen richtigen Rausch von Geschwindigkeit. Zu diesem Schluss kam ich, als ich den alternativen Browser zu einer kleinen „Testfahrt“ nutze. Das Ergebnis kann man drüben im CyberBloc nachlesen, ebenso anzuschauen das dazugehörige Vergleichsvideo (man verzeihe mir bitte meinen „leicht“ sächsischen Dialekt ;-]). Opera Mini empfiehlt sich somit vor allem für Nutzer, die selten die Möglichkeit haben mit UMTS-Speed unterwegs zu sein. Optimieren läst sich dies noch durch die Möglichkeit, Bilder verstärkt komprimiert zu laden bzw. bei textlastigen Seiten gleich ganz wegzulassen.

Doch auch Schattenseiten bringt das surfen mit Opera Mini für das iPhone mit sich. So ist die Qualität der gerenderten Seiten unbefriedigend, erkennt man in der Vollbildansicht unter Safari noch einzelne Texte bzw. Überschriften, verkommt dies bei Opera Mini zu einem nicht lesbaren Textmatsch. Auch die Tatsache, dass Opera Mini nur zwei Zoomstufen für die Ansicht bereithält, erhöht den Surfkomfort nicht unbedingt. Ebenso fühlt sich das Surferlebnis sehr unruhig an und verschafft dem User einige Ruckler. Hier besteht noch eine Menge Nachholbedarf.

Fazit
Es ist absolut erfreulich, dass mit Opera Mini nun der erste, echte alternative Browser für das iPhone seinen Weg in den App-Store gefunden hat. Besonders für Nutzer eines älteren iPhone 2G, die bisher nur mit EDGE surften, dürfte der nachweisliche Geschwindigkeitsvorteil einen nicht zu unterschätzenden Vorteil bieten. Bezüglich „Look & Feel“ bedarf es jedoch noch so mancher zukünftiger Optimierung – ein Anfang ist gemacht.

Hier geht's zum kostenlosen Download von Opera Mini 5.0 (App-Store-Link)
Schnelle Browser-Alternative für das iPhone!

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz