Adobe PDF-Reader steht kostenlos im Android Market bereit

commander@giga

Adobe hat seinen PDF-Reader in den Android Market eingestellt. Der kostenlose Reader bringt ein paar nette Funktionen mit, darunter Multi-Touch-Unterstützung. Doch Achtung: Die App läuft erst ab Android-Version 2.1 oder höher.

Der Adobe Reader für Android erlaubt Multi-Touch-Gesten, wie die berühmte Zwei-Finger-Spreizung, um in ein Dokument hinein zu zoomen. Auch die Doppel-Tipp-Funktion, mit der der Nutzer durch kurzes zweimaliges Klopfen auf das Display die Seite vergrößern kann, kennt der Adobe Reader.

Per Flick Scrolling soll man mit einem Wisch schneller durch die Seiten rollen, Panning erlaubt das komplette verschieben des PDFs nach rechts, links, oben oder unten. Während diese beiden Features selbstverständlich sein sollten, ist der "Reflow-added"-Modus deutlich interessanter: Texte werden hier optimal angezeigt, indem der dicke weiße Rand um den Text herum beschnitten wird, so dass der Text auch auf der kleinen Bildsschirmansicht eines Smartphones möglichst gut zu lesen ist.

Noch wird die Software nur etwa auf einem Drittel der Android-Smartphones im Markt laufen, denn die technischen Anforderungen sind hoch: Android 2.1 oder höher muss installiert sein. Der Prozessor muss mit mindestens 550 MHz getaktet sein, das Programm verlangt  256 MB Arbeitsspeicher und 4,3 MB im Programmspeicher. Zwei Drittel aller Android-Smartphones im Markt laufen derzeit jedoch noch unter Android 1.5 oder 1.6.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Mozilla Firefox Beta

    Mozilla Firefox Beta

    Der Download von Mozilla Firefox Beta ermöglicht es euch, Features, die erst in kommenden Ausgaben in der Final verfügbar sein werden, bereits im Vorfeld... mehr

  • Personal Backup

    Personal Backup

    Mit dem Personal Backup Download bekommt ihr ein kleines Backup-Programm zum Sichern eurer persönlichen Daten. mehr

  • Yumi

    Yumi

    Nicht völlig neu, aber immer gewitzter sind USB-Sticks, mit denen man einen Computer booten kann. Der Yumi Download ist dabei ein Gratis-Tool, das gleich... mehr