alive - iTunes Store Konkurrent von Acer

Shu On Kwok

Die Zeiten sind vorbei, wo ein Hersteller nur Geräte verkauft. Mittlerweile muss ein Hardware Hersteller auch Zusatzdienste anbieten. Apple hat es mit iTunes vorgemacht. Acer will mit alive seinen Kunden einen ähnlichen Dienst anbieten.

Apple hat den iTunes Store in dem Musik, Videos und Applikationen für iPhone und iPad den Anwendern angeboten werden. Bald soll mit dem Mac App Store noch ein Software Distribution für Mac OS X anstehen. Acer scheint mit seinem nun angekündigten alive Dienst genau in die gleiche Kerbe zu stechen wie Apple.

Was wird denn nun in alive angeboten? Ganz kurz gesagt: Alles! Acer beschränkt sich nicht nur auf Musik und Videos, sondern wird auch Apps, Spiele und auch eBooks über das alive System anbieten wollen. Wie schon bei den anderen Content-Stores, wird es auch hier kostenlose und kostenpflichtige Inhalte geben. Aber laut Acer selbst unterscheidet sich alive von den „alten“ Stores darin, dass hier die Nutzer alles kommentieren und mit Freunden über soziale Netze teilen können.

Im Dezember will Acer alive in Großbritannien und Italien starten. Zum Start sollen 15.000 Musikvideos, 2.000 Videos von Top Hollywood Studios und tausende eBooks, Magazine und Zeitungen bereit stehen. Bei den Apps konnte Acer namenhafte Hersteller, wie Adobe mit seinem InMarket und Intel mit AppUp gewinnen. Weitere Länder sollen dann noch im ersten Quartal folgen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz