AMD Radeon HD 6970 und 6950 sind da

Shu On Kwok

Mit knapp drei Wochen Verspätung präsentiert AMD zwei High-End-Grafikkarten. Mit dem Radeon HD 6959 und dem neuen Flaggschiff Radeon HD 6970 will AMD den Konkurrenten Nvidia die Leistungskrone wieder abnehmen.

Eigentlich sollten beide Grafikkarten schon im November erscheinen, aber nach zwei nahezu perfekten Produktstarts mit den HD 4000 Serie und der HD 5000 Serie, gerät zum ersten mal nach zwei Jahren AMDs Grafikkartensparte etwas ins Stocken. Beide Grafikkarten setzen auf den Cayman-Grafikchip auf und sind keine wirkliche Neuentwicklung. AMD hat hier den aus den Radeon HD 5800 bekannten Cypress-Chip verbessert und effizienter gestaltet. Vor allem die Shaderarchitektur wurde gegenüber dem Vorgänger verbessert.

Beide High-End-Grafikkarten verfügen über 2 GB große GDDR5-Speicher. Die Größe könnte aber im Handel variieren, da die Grafikkarten-Hersteller nicht an das Referenzdesign von AMD gebunden sind. Das gleiche gilt auch für die Taktraten des Speichers und des Grafikchips. Auf den Referenzkarten schlagen die GPUs auf der Radeon HD 6950 und der HD 6970 jeweils mit 880 MHz. Beim Speichertakt herrscht keine Einigkeit: die HD 6950 steuert seinen Arbeitsspeicher mit 2.500 MHz an, während der große Bruder Daten mit 2.750 MHz durch den Speicher jagt.

Als kleines Extra bekommen beide Grafikkarten noch die Videoeinheit UVD3 mit, die sich auch für Blu-ray-Filme mit 3D Inhalten eignet. Die Wiedergabe von MPEG4-Part 2, DivX- und Xvid-Videos  profitieren auch durch diesen Chip.

Grafikkarten mit Radeon HD 6950 und HD 6970 Chips werden in den nächsten Tagen im Handel erscheinen und ihre Preise werden zwischen 259 Euro bis 269 Euro und 329 Euro bis 339 Euro kosten.

Zahlreiche Webseiten haben auch schon die Grafikkarten getestet und diese mit Nvidia Grafikkarten verglichen. Wir haben hier einige Testberichte deutschsprachiger Webseiten für Sie zusammengestellt:

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz