Android 3.2: Die neuen Features

Holger Blessenohl

Google hat eine neue Version der Tablet-Variante des Android-Betriebssystems offiziell freigegeben. Android 3.2 bringt zwar nur drei Verbesserungen gegenüber dem derzeit in Tablet installierten Android 3.1, die haben es allerdings in sich.

Da wäre als erstes gleich der neue Kompatibilitäts-Zoom zu nennen, mit dem eigentlich für die kleineren Smartphone-Displays programmierte Apps auch auf den größeren Tablet-Bildschirmen in voller Bildschirm-Größe angezeigt werden können. Da das für die meisten Android-Apps gilt, ist das Feature ein echter Knaller, falls die Anwendungen danach nicht zu pixelig werden. Angeblich werden auch die Pixel neu skaliert, um diesen Effekt zu bekämpfen.

Das zweite Feature, das für Aufsehen sorgen dürfte, ist das neue Media Sync, mit dem Dateien auf SD-Speicherkarten direkt von den Apps geladen werden können. Speicherkarten können ab Android 3.2 also wie zusätzlicher Speicher genutzt werden. Besonders begeistert sein dürften davon Fotografen, die die Bilder ihrer voll fotografierten SD-Karten demnächst nicht mehr auf dem kleinen Kameradisplay zur Voransicht betrachten müssen, sondern gleich auf dem 10 Zoll großen LCD eines Android-Tablets ansehen und mit den richtigen Apps sogar bearbeiten können. Schließlich hat Google auch noch die Kompatibilität mit Tablets insgesamt deutlich erweitert. Android 3.2 unterstützt jetzt auch 7 Zoll Tablets und läuft auf deutlich mehr Tablets als zuvor.

Eine echte Überraschung ist das Android 3.2-Release nicht mehr, nachdem das chinesische Unternehmen Huawei bereits vor einem Monat ein neues 7“-Android-Tablet namens MediaPad angekündigt hatte, auf dem Android 3.2 als Betriebssystem laufen solle. Das nun vorgestellte Android 3.2 ist bislang nur das Developer SDK, das heißt die Tablet-Hersteller müssen nun Android 3.2 auf ihre Tablets erst anpassen und können dann auch ihre Kunden mit einem entsprechenden Update versorgen. Das könnte allerdings schneller geschehen als die bisherige Update-Politik einiger Smartphone-Hersteller vermuten lässt. Zumindest Motorola hat in den USA bereits damit begonnen, das Motorola Xoom auf Android 3.2 aufzurüsten.

Via Big Screen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Für diese Spiele braucht ihr 16 Gigabyte RAM

    Für meisten Spiele auf dem PC ist es immer noch völlig ausreichend, wenn ihr 8 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher habt. Nach und nach kommen aber doch immer mehr Titel heraus, die besonders leistungsintensiv sind und laut Entwicklern 16 Gigabyte RAM erfordern. Hier erfahrt ihr, für welche Spiele sich eine Aufrüstung lohnen könnte. mehr

  • Windows Repair Toolbox Portable

    Der Windows Repair Toolbox Portable Download ist eine portable Sammlung von Tools, mit welchen ihr euer System analysieren, beschleunigen, reparieren sowie Malware entfernen könnt. mehr

  • Firefox Portable

    Der Firefox Portable Download verschafft euch eine mobile Version des Mozilla-Browsers, die auch von USB-Sticks läuft und für deren Nutzung keine Installation notwendig ist. mehr