Apple-Keynote-Zusammenfassung: Neue iPods, Apple TV, iTunes 10 mit Social Network

Frank Ritter

Souverän und euphorisch wie gewohnt brachte Steve Jobs die versammelte Apple-Fangemeinde zum Jubeln. Jobs erklärte, dass derzeit 230.000 Geräte mit iOS aktiviert würden und bezweifelte in einem Seitenhieb die von Google kürzlich genannte Zahl von 200.000 Geräte mit Googles Android-Betriebssystem. Neben dem Überfälligen iOS 4.1-Update, das nächste Woche für das iPad ausgeliefert werden soll und iOS 4.2, das im November kommen soll, sind die wichtigsten der zahlreichen Neuerungen im Apple-Produktreigen verschiedene Hardwareprodukte.

Der neue iPod Shuffle ändert sich am wenigsten. Er lässt sich per Sprache steuern, teilt auf Wunsch den Akkustand mit und besitzt eine Speicherkapazität von 2 GByte. Nach wie vor besitzt er kein Display.

Der iPod Nano wurde von Grund auf erneuert. Er ist nun kleiner, besitzt ein Touch-Display und ist quadratisch geformt. Mit einem Gewicht von 21 Gramm handelt es sich um ein sehr leichtes Gerät. Wie für die Nano-Serie typisch wird das Gerät in verschieden Farben angeboten.

Der iPod Touch ist ein dünneres iPhone 4 ohne Telefoniefunktion geworden. Neben einer Frontalkamera für Facetime ist das hochauflösende Retina-Display integriert. Die Rückseitenkamera kann zwar Video in 720p aufnehmen, jedoch Fotos nur in einer Auflösung von 960×720 schießen.

Die neuen iPods sind ab sofort erhältlich.

Ebenfalls vorgestellt wurde das neue Apple TV. Die Set Top Box besitzt im Gegensatz zu ihrem Vorgänger keinen optischen Datenträger mehr und kann nur noch Inhalte per Streaming wiedergeben, sowohl aus dem lokalen Netzwerk via iTunes als auch über das Netz, wo Apple HD-Filme bis zu 720p und TV-Serienepisoden für 99 Ct. vermieten wird. Das Gerät ist schwarz, so klein, dass es in eine Hand passt und relativ günstig – in Deutschland wird Apple TV für 119 Euro zu haben sein.

In Sachen Software stellte Apple noch iTunes 10 vor. Das Programm zum Aspielen von Musik, zur Verwaltung von Musik und Podcasts, zum Konvertieren von Musik und Rippen von CDs, zum Einkaufen und Streaming von Musik, Hörbüchern, Filmen, TV-Serienepisoden und Apps für alle iDevices sowie der Synchronisierung der Geräte mit dem PC/Mac erhält nun eine weitere Funktion: Ping ist ein soziales Netzwerk, das nicht im Browser funktioniert, sondern nur in iTunes und auf den Apple-Geräten iPod Touch und aufwärts. Mit Ping haben Nutzer die Möglichkeit, Freunden zu folgen, sich gegenseitig Musik zu empfehlen und zu streamen sowie sich über Neuigkeiten ihrer Lieblingsmusiker zu informieren. Außerdem spendierte Apple iTunes nun die Möglichkeit, mit AirPlay Musik nebst weiterer Informationen kabellos an iDevices und Geräte von Drittherstellern zu streamen. Außerdem hat iTunes nun ein neues Logo. Download iTunes 10 bei Winload und bei Apple.

Mehr Informationen zu den Neuigkeiten der Apple-Keynote finden sich bei den Kollegen bei Macnews.de.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz