Apple: Kinderkrankheiten beim iPad 2

commander@giga

Neue Hardware bringt in den ersten Produktionsmargen gewöhnlich kleinere Fehler mit, die später ausgemerzt werden. Zu schaffen macht einigen Kunden jedoch eine Unannehmlichkeit, die bereits von früheren Produkten bekannt ist: gelbe Flecken auf dem Display.

Zur Einführung des iPhone 4 im Juni vergangen Jahres berichteten wir:

Ebenfalls klagen zahlreiche Nutzer über gelbe Flecken oder Streifen auf ihren Displays. Bislang zählt gizmodo.com 27 gemeldete Fälle. In den Kommentaren wird auf einen Foreneintrag bei Apple Insider verwiesen. Dort heisst es: “Apple nutzt ein Bindemittel namens ‘Organofunctional Silane Z-6011′ um die Glasschichten zu binden. Offenbar verschickt Apple (oder eher Foxconn) ihre Produkte so schnell, dass der Verdunstungsprozess noch nicht abgeschlossen ist.

Geschichte wiederholt sich, und auch dieses mal ist es das Bindemitel Silan Z-6011, welches für Missmut sorgt. Es wird dafür verwendet, das Display das iPad 2 an der Gerät zu heften. Dabei entstehen gelbe Flecken, die erst nach einigen Tagen verschwinden.

Wie schon beim iPhone 4 sind die Lieferkapazitäten sehr knapp, so dass gerade gefertigte Geräte gleich ausgeliefert werden. So schnell kann das Bindemittel aber nicht verdunsten, so dass Kunden in den ersten Tagen eben diese Flecken erkennen. Nach einigen Tagen sollten sie aber verschwinden, so dass das Gerät spätestens dann richtig genutzt werden kann.

Ein weiteres Problem der ersten Fuhren ist offenbar, dass die Displays des Gerätes schlecht ausgeleuchtet sind. Ob dies systemimmanent ist, oder lediglich ein Produktionsfehler, wird abzuwarten sein. Am 25. März soll das iPad 2 jedenfalls in Europa erscheinen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz