Apple: Steve Jobs lobt Pulse App - dann verschwindet sie Update: Pulse wieder verfügbar

commander@giga

Mit dem Pulse News Reader ließen sich RSS-Feeds bequem auf dem iPad anzeigen und zum Beispiel per Facebook oder Twitter weiterverbreiten. Die 4 Dollar teure App war dabei speziell auf Newsseiten wie eben die New York Times oder die Washington Post zugeschnitten. Auf der WWCD nannte Steve Jobs die Macher, Studenten der Stanford Universität, die vielversprechendsten Entwickler für Apples iPad.

Stunden später erhielt man jedoch eine Mail der New York Times mit der Aufforderung, die App aus dem App Store zu entfernen, wie All Things Digital berichtet. Es würden mit ihr die Urheberrechte der Zeitung verletzt. Apple folgte der Aufforderung nur wenig später.

Die Entwickler machten Apple keinen Vorwurf und verstünden, dass man dort der Aufforderung folgen wollte. Jedoch würden zur Nutzung nur öffentliche RSS-Feed genutzt, die auch diverse andere Apps nutzen. Ein weiteres pikantes Detail ist, dass man auf einem Blog der New York Times erst selbst vor kurzem den Pulse News Reader gefeiert hat.

Update: Laut techcrunch ist Pulse wieder im App Store erhältlich. Auf die Nachfrage beim Mit-Entwickler Akshay Kothari, warum dies so sei, heisst es nur: "Das versuchen wir derzeit selbst heruaszufinden." Vielleicht hat sich der begeisterte Steve Jobs ja höchstpersönlich bei der New York für ein Einlenken stark gemacht.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz