Apple-Produkte bei Facebook gratis? Alles nur Fake!

Martin Maciej

Ein iPhone, iPad oder nigelnagelneues Samsung-Smartphone in den Händen halten und das gratis, wer möchte das nicht? Aktuell scheint es über Facebook sehr einfach zu sein, kostenlose Smartphones aus einer Fehlproduktion durch ein einfaches Liken und Kommentieren einer Seite zu erhalten. Doch hinter diesen scheinbar unglaublich guten Angeboten steckt eine große Spam-Welle, die sich seit Tagen wieder durch das soziale Netzwerk zieht.

Apple-Produkte bei Facebook gratis? Alles nur Fake!

Auf diversen Seiten werden angeblich die High-Tech-Geräte, z. B. ein iPhone 5 oder Samsung Galaxy S3, unter einem Vorwand verschenkt oder verlost. Alles, was der Nutzer dafür tun muss, ist die entsprechende Seite, sowie ein Bild zu liken und zu teilen, sowie eine gewünschte Farbe für das Gerät als Kommentar anzugeben. Im Anschluss daran soll es eine Verlosung geben, in der die Teilnehmer durch eine private Nachricht über ihren Gewinn informiert werden. Die Seiten tragen simple Namen wie „Samsung Produkte Gratis“ oder „Apple Produkte Gratis“. Obwohl die ersten Seiten mit diesen fragwürdigen Inhalten bereits entfernt wurden, werben regelmäßig neue Seiten mit gefälschten Gewinnspielen um das Like der Facebook-User. Entsprechende Seiten erhalten dabei einen offiziellen Anstrich durch die Verwendung des Apple- bzw. Samsung-Logos. Die Geräte sollen verschenkt werden, da sie „nicht richtig eingepackt“ worden sind und demnach „nicht verkauft werden können“.

Regelmäßig erscheinen neue Angebote unter demselben Namen bei Facebook

Regelmäßig erscheinen neue Angebote unter demselben Namen bei Facebook

Keine Gratis-Smartphones für Facebook-Nutzer

Mimikama.at, eine Plattform, die regelmäßig seltsame und unglaubwürdige Aktivitäten sowie Hoaxes bei Facebook ans Tageslicht bricht, listet auf, warum es sich bei den angeblichen Verlosungen der Apple- und Samsung-Produkte um offensichtliche Fälschungen handelt. So fehlt bei allen Seiten der Hinweis, bzw. Verweis auf einen offiziellen Ansprechpartner oder Veranstalter, z. B. durch ein eingebautes Impressum auf der Facebook-Seite. Zudem ist die Durchführung von Gewinnspielen bei Facebook, die lediglich auf das Liken oder Teilen eines Fotos bzw. einer Seite beruhen, ein eindeutiger Verstoß gegen die Facebook-Richtlinien:

v.    Du darfst keine Facebook-Funktionen – wie z. B. die „Gefällt mir“-Schaltfläche – zur Abstimmung über eine Promotion verwenden.

vi.    Du darfst die Gewinner nicht über Facebook benachrichtigen, wie z. B. über Facebook-Nachrichten, -Chat oder -Beiträge in Profilen (Chroniken) bzw. auf Facebook-Seiten.

Mit solchen gefälschen Gewinnspielen gehen die Betrugsseiten auf Like-Jagd

Mit solchen gefälschen Gewinnspielen gehen die Betrugsseiten auf Like-Jagd

Intention der Betrüger noch unklar

Welche Intention hinter den Fake-Seiten steht, z. B. lediglich die Gier nach Likes oder der Plan, weitere Schäden anzurichten, ist noch unklar. Sicher ist jedoch, dass die Ersteller der Seite durch die vielen Likes, Kommentare und Teilnehmer eine beträchtliche Reichweite aufbauen. Mit dieser Datensammlung ist es den Erstellern der betrügerischen Angebote durchaus möglich, umfangreiche weitere Spam-Aktionen durchzuführen oder Links an alle Teilnehmer zu versenden, die auf einen schadhaften Inhalt, z. B. Malware oder Trojaner hinausführen. Bei Facebook tauchen immer wieder Links auf, die ohne Wissen der Nutzer in deren Namen verteilt werden und auf virtuelle Schädlinge verweisen.

Verdächtige Seiten sollten direkt über Facebook gemeldet werden
Nutzer, die bereits an diesen fragwürdigen Fake-Gewinnspielen per Klick auf „Gefällt mir“ teilgenommen haben, sollten einerseits den entsprechenden Eintrag wieder entfernen. Wurde das Bild oder die Seite geteilt, lässt sich dieses über die eigene Chronik wieder rückgängig machen. Zudem sollte mit einem Klick auf den Einstellungsbutton rechts oben auf dem jeweiligen Angebot die Fake-Seite bei Facebook gemeldet werden, damit diese betrügerischen Inhalte schnellstmöglich wieder aus dem Verkehr gezogen werden. Darüber hinaus sollte die Sicherheitssoftware, also der Virenscanner und die Firewall auf dem Computer geupdatet werden und keine verdächtigen Links, die man über Facebook-Nachrichten erhält, aufgerufen werden.

Weitere Themen: Facebook

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz
}); });