Apple wirft VLC Media Player aus seinem App Store

commander@giga

Apple hat den freien Videoplayer VLC Media Player aus seinem iOS-App Store entfernt. Gründe wurden nicht genannt, Mitentwickler Rémi Denis-Courmont wehrt sich gegen Vorwürfe, zu stark auf die General Public License (GPL) zu pochen.

Als der VLC Media Player, welcher das Abspielen bislang nicht unterstüzter Formate auf iOS-Geräten erlaubt, vergangenes Jahr in den App Store aufgenommen wurde, waren damit nicht alle einverstanden. VLC-Mitentwickler Rémi Denis-Courmont meldete Bedenken an, dass der App Store nicht mit der Lizenz des Players vereinbar sei: Laut GPL muss der Player frei zur Weiterverbreitung sein. Dies wiederspräche dem App Store, in dem nur exklusive Software erlaubt ist.

Der Konflikt wurde nun mehr oder weniger aufgelöst. Apple hat den VLC Media Player am vergangenen Freitag aus dem App Store entfernt. Eine Begründung wurde nicht gegeben. Neben dem Lizenzwiderspruch wäre auch denkbar, dass Apple der Player, der die geschützte Apple-Umgebung aufbricht, nicht genehm ist.

Denis-Courmont jedenfalls sieht sich im Blog Planet VideoLAN zu einer Rechtfertigung gezwungen. Auch er wisse nicht, warum Apple die Software entfernt habe. Seine Beschwerde, die durchaus die Runde gemacht habe, sein schon über zwei Monate alt und damit als Ursache für die Entfernung eher unwahrscheinlich. Apple habe im Übrigen in dieser Zeit seine Geschäftsbedingungen für neue Apps mehrere Male überarbeitet. Im Übrigen sei er sich bewusst, dass seine Sicht der Dinge enttäuschend für viele Apple-Fanboys sein muss, die ihn in den letzten Wochen im Web und via Mail beschimpft haben.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz