Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Apple wollte Palm kaufen - HP schlug zu

commander@giga

Bei businessinsider.com spricht man von insgesamt 16 Firmen, die an der Bieterschlacht um Palm beteiligt waren. Darunter sollen sich 5 ernstzunehmende Angebote befunden haben. Neben HP, die letztendlich das Rennen gemacht haben, waren dies Apple, Google, Research in Motion (Blackberry) und Nokia.

Apple hatte wohl vor allem ein Interesse an den Patenten. Davon befinden ich 450 im Besitz von Palm. Hinzu kommen über 400 Applikationen. Außerdem wollte man wohl auch die Geschäfte von Palm bezuschussen, um gegen RIM bestehen zu können. RIM hingegen soll den Deal eigentlich schon in der Tasche gehabt haben, und sich wirklich alle Mühe gegeben haben, den Deal noch platzen zu lassen.

Google wiederum hatte wohl hauptsächlich Apple im Auge. Man hat vermutet, dass es Apple hauptsächlich um die Patente gehen würde (beide Unternehmen liefern sich in dieser Hinsicht immer wieder Gerichtsverfahren) und wollte diesem zuvor kommen. Da man aber keine Gewissheit hatte, und mit Palm selbst nicht viel anfangen konnte, hat man vom Deal Abstand genommen.

Zuletzt war da noch Nokia. Deren Angebot soll aber viel zu niedrig gewesen sein, um ernsthaft in Betracht zu kommen. Letztendlich hat HP das Rennen mit 1,2 Milliarden Dollar gemacht. Hinzu kommt, dass HP seine Tablet-Pläne offenbar zugunsten von Palms WebOS ändert. Ob dies Teil des Deals war, ist nicht bekannt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz