Atlas of Cyberspace: Landkarten des Internets - eBook kostenlos

commander@giga
2

atlas of cyberspace
Auf Anweisung der ägyptischen Regierung haben die vier großen ägyptischen Internet-Service Provider (Link Egypt, Vodaphone/Raya, Telecom Egypt, Etisalat Misr) in der Nacht auf Freitag, den 28.1.2011 beinahe zeitgleich alle Internet-Verbindungen gekappt, erst Mittwoch Mittag ist die Sperre wieder aufgehoben worden. Die Frage nach der politischen Kontrolle des Internets beschränkt sich aber nicht auf autoritäre Staaten, auch in den USA ist die Einrichtung eines Kill-Switch zum Abschalten des Internets wieder im Gespräch. Kann man das Netz überhaupt einfach abschalten, und wie sieht eigentlich die Geographie des globalen Dorfs aus? Der kostenlose “Atlas of Cyberspace” von Martin Doge und Rob Kitchin zeigt verschiedene Landkarten vom Internet.

Das Vorgehen der ägyptischen Regierung ist insofern neu, als dass nicht nur bestimmte Teile des Internet für die eigene Bevölkerung gesperrt (China) bzw. der Zugriff auf diese drastisch verlangsamt (Iran) wurden. Da durch die Maßnahmen der ägyptischen Regierung der Zugriff aus Ägypten auf internationale Seiten wie auch der Zugriff aus dem Ausland auf ägyptische Seiten zum Erliegen gekommen ist, war erstmals ein ganzes Land beinahe vollständig aus der globalen Informationsinfrastruktur getilgt worden. Abgeschnitten vom Rest der Welt bleibt nur ein weißer Fleck auf der Landkarte des virtuellen Raums.

Um diese Vorgänge besser zu verstehen, bietet sich ein Blick in den von Martin Doge und Rob Kitchin zusammengestellten „Atlas of Cyberspace“ an. Dieses mehr als 250-seitige Kompendium versammelt faszinierende Versuche und Ansätze, um den sogenannten „Cyberspace“ (geo-)graphisch darzustellen und abzubilden.

atlas
Karte aus dem "Atlas of Cyberspace"

Versehen mit einer historischen und methodischen Einleitung, verschafft der Atlas of Cyberspace eine erste Orientierung in der unübersichtlichen Topographie der globalen Kommunikationsnetze und verhilft zu einem staunenden Blick auf die bizarren Bilder digitaler Landschaften. Der Atlas präsentiert die aus der ganzen Welt zusammengetragenen Antworten von InformatikerInnen, SozialwissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und GeographInnen auf Fragen wie: Ist das Internet geographisch überhaupt lokalisierbar? Wie lässt sich ein virtueller Raum überhaupt darstellen? Wie hat sich der Cyberspace über die letzten Jahrzehnte ausgedehnt? Über welche Kanäle bahnen sich die globalen Informationsflüsse ihren Weg? Wie sehen die sogenannten Internet-Backbones aus? Wer kontrolliert die wichtigsten globalen Kommunikationsverbindungen? Wo verlaufen die schnellen Unterwasserkabel? Welche Bilder und Vorstellung über das Internet bzw. „die Matrix“ bringt die Science Fiction hervor? Und eben: Welche Leitungen müssen gekappt werden, um z.B. den gesamten afrikanischen Kontinent aus dem Internet zu schneiden? So viel sei verraten: es sind erstaunlich wenige…

Atlas des Cyberspace kostenlos downloaden: klein (28 MB), groß (228 MB)
Als 250-seitiges PDF

Um hinsichtlicher der Entwicklungen in Ägypten auf dem laufenden Stand zu bleiben, haben wir euch einige Links zu Ägypten-Livetickern und Informations-Seiten zusammengestellt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz