Audials Radiotracker: Musikdownloads völlig legal

Songs aus dem Radio mitschneiden – das machen Leute schon seit Jahrzehnten. Aber während man im analogen Zeitalter noch geduldig, mit dem Finger auf der “Rec”-Taste, stundenlang vor dem Radiogerät lauern musste, ist man mittlerweile einen großen Schritt weiter. Mit “Audials Radiotracker” überwacht man Zehntausende von Online-Radiosendern gleichzeitig und kann sich dort seine Lieblingssongs direkt herunterladen. Und das ist völlig legal.

Radiomitschnitte: Der legale Weg zum Download

Mit Musik-Downloads ist es ja immer so eine Sache. Was ist legal, was verboten, wo liegen die Grenzen? Die Aufnahme eines Webradioprogramms ist in Deutschland grundsätzlich legal, vorausgesetzt, die aufgezeichneten Songs sind nur für den Eigengebrauch bestimmt. Dazu darf man diese Lieder auch auf einen mp3-Player aufspielen oder auf eine CD brennen. Verboten ist erst die Weitergabe an dritte Personen, oder natürlich der Verkauf der Mitschnitte. Die Aufnahme eines Web-Radioprogramms für den Privatgebrauch ist aber (noch) völlig legal, solange dafür kein Kopierschutz geknackt wird.

Mit dem “Audials Radiotracker” wird der Finger auf der “Rec”-Taste überflüssig. Das Programm überwacht über 50.000 Radiosender, bzw. deren Webradio, filtert die Lieblingslieder eurer Wahl heraus und speichert sie als mp3 auf der Festplatte ab. Durch eine Extra-Komponente, die zusätzlich installiert werden muss, kann man sogar auf Social-Radios wie last.fm oder pandora zugreifen. Einfach eine Liste mit den gewünschten Liedern zusammenstellen – sobald dann eine Station einen der gewünschten Titel spielt, registriert “Audials Radiotracker” das und aktiviert automatisch die Aufnahme. Natürlich lässt sich die Anwendung auch schlicht als Webradioplayer nutzen. Mit dem Radiotracker könnt ihr außerdem auch Podcasts abonnieren und herunterladen. Auch mit im Gepäck: Eine Konvertierungsfunktion, mit dem ihr die heruntergeladenen Songs gleich ins passende Format für den externen Player umwandeln könnt.


“Audials Radiotracker” bietet das alles mit einer praktischen Palette von Einstellungsmöglichkeiten. Letztlich sind die gewonnenen mp3s natürlich Radiomitschnitte, deshalb kann es schon passieren, dass Anfang und Ende von Songs abgeschnitten werden. Wer das nicht will, kann in den Optionen einstellen, dass nur Songs heruntergeladen werden, die auch vollständig abgespielt werden. “Audials Radiotracker” normalisiert außerdem automatisch die Lautstärke der gezogene mp3s und fügt eigenständig die korrekten ID-Tags plus Coverbilder ein. Eine eigenständige Brennfunktion und sogar einen Klingeltoneditor hat das Programm auch im Gepäck – bei derart üppiger Ausstattung kann man nicht meckern.

Wermutstropfen: Magere Gratisversion

Leider bleibt die Hauptfunktion des “Audials Radiotracker”, nämlich der Download von gewünschten Liedern aus Online-Streams, nur Nutzern der Kaufversion vorbehalten. Die kostete bisher 39,99 Euro, jetzt gibt es das Programm in der Vollversion für 29,99 Euro. Ohne das kostenpflichtige Update kann der Radiotracker zwar Songs aus Streams herunterladen, allerdings lassen sich hier nur vage Musikrichtungen festlegen, nach denen das Programm dann Streams durchforscht und wahllos Lieder herunterlädt, die zu diesem Genre passen. Die Ergebnisse fallen hier ziemlich willkürlich aus, außerdem muss man aufpassen, dass man sich nicht mit hunderten von heruntergeladenen Songs, die man eigentlich gar nicht will, die Festplatte zumüllt. In der Gratis-Version taugt “Audials Radiotracker” bestenfalls als Webradio-Player und Podcast-Grabber mit Zusatzfunktionen.

Aber gut, 29,99 Euro sind wirklich kein unverschämter Preis, vor allem, wenn im Gegenzug tausende Musiktitel gratis und legal als Download winken. Wer also seine Musiksammlung ordentlich aufpolstern möchte, sollte den “Audials Radiotracker” einmal ausprobieren.

in der Test-Version zum Download. Zugreifen – Tausende Songs warten auf euch!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz