Back to the Future: 1 Jahr LoadBlog - was bisher geschah, was kommt

Peer Göbel
4

loadblog
Und plötzlich war aus ein paar Wochen ein Jahr geworden. Im Juni 2009 startete das LoadBlog, und seitdem sind wir mit rund 900 Artikeln auf eine turbulente Reise gegangen. Der Zuspruch aus dem Netz hat unsere Seite unter die 20 meistbesuchten Blogs in Deutschland katapultiert, inzwischen zählen wir mehr als 10.000 Besuche täglich. Wir werfen einen kleinen Blick zurück und wollen euch, unsere Leserinnen und Leser, fragen, was ihr euch wünscht. Und nicht vergessen: Zum Jubiläum verlosen wir ein iPad, Hörbücher, Games und einige andere Dinge.

The Early Years

In zwei Wochen im Juni 2009 hatten wir den Prototypen gezimmert, der mit dem Untertitel “Tipps und Downloads für Windows, Mac und Mobile” ein weites Feld aufmachte. In unserem Start-Artikel postulierten wir das Ziel, das Leben mit Computern und überhaupt einfacher zu machen. Also durch die empfohlenen Downloads, Web-Angebote und Tricks Probleme zu lösen – und zu unterhalten. Sicher angelehnt an Lifehacker, inspiriert von Basic Thinking, Caschys Blog, Nerdcore und US-Software-Blogs wie How-to Geek und Ghacks – und mit dem Gedanken, aus der Nachfolge/Erweiterung des Winload-Blogs vor allem im Bereich kostenloser Software zu wildern. So sah’s aus:

LoadBlog Screenshot November 2009

Trotz einiger Blog- und Online-Journo-Hintergründe war beim Start from scratch vieles Neuland; welche WordPress-Plugins braucht man wirklich, wie sehen Kategorien/Tags/Navigation aus, wie kommen Leute zu uns, wie viele Artikel pro Tag sind im Rahmen, wie werden Feeds als Mail verschickt, zu Twitter/Facebook weitergeleitet, bringen diese Blog-Verzeichnisse was, sind 800 Besucher jetzt viel oder wenig und überhaupt: Welche Themen machen Spaß, sind interessant, wo treffen wir einen Nerv oder eine Lücke?

Aus der Idee, das Winload-Blog über den Kern der Freeware hinaus auszuweiten, war schnell ein eigener Möglichkeitsraum geworden.

Von Tipps zum Download-Magazin

Artikel hervorzuheben ist schwierig, ein paar hängen in diesem Artikel auch am Rand. Am Anfang ging es um Passwörter merken, Caps-Lock deaktivieren, Michael Jackson oder die beste Powerpoint-Präsentation aller Zeiten. (Wen’s interessiert: mehr im Archiv in der rechten Spalte). Einige Ideen wurden umgesetzt und schliefen wieder ein, wie unser gescheiterter Blog-Karneval, die Reihe “Was macht eigentlich…” oder unsere Lieblinge der Woche. Anyway.

Bis zum Herbst hatten wir dann mit einem bis zwei Artikeln pro Tag die Themenpalette über den Software-Rahmen hinaus gefächert – und freuten uns über Zuspruch zu dem Koalitionsvertrag als Download und TagCloud, 24h Berlin, Hörbuch-Downloads, Film-Seiten, Herta Müllers Atemschaukel, solche Dinge. Oder auch: Erdhörnchen.

So entwickelte sich wie von selbst aus dem work in progress eine etwas andere Ausrichtung des LoadBlogs: ein Download-Magazin für die verschiedenen Genres/Medienarten. Wie wir es so noch nicht gesehen hatten – klar gibt es Seiten, die Hörspiel-Downloads empfehlen, oder auch kostenlose Musik, und natürlich die großen Portale für Freeware – aber eigentlich kein redaktionelles Angebot, was in all diesen Bereichen nach den aktuellen Perlen taucht: alles, was man kostenlos downloaden kann. So stand das LoadBlog im März 2010 als Download-Magazin in der Tür.

Die Sache mit dem Gutschein

Wir werden oft gefragt, wie sich das überhaupt finanziert. Denn das LoadBlog ist wohl auch als Projekt erkennbar, für das mehrere Leute arbeiten, in das Geld gesteckt wurde.

Die eine Antwort sind Anzeigen: Im Dezember haben wir mit Google-Adsense-Anzeigen angefangen. Wer nicht klicken will, klickt nicht, man wird nicht zugeblinkt oder kann auch einfach den AdBlocker im Browser einschalten. Das zweite Standbein sind Kooperationen und sogenannte Affiliates: wer sich über unseren Link was kaufen will, gibt uns ein paar Cents ab.

Im Frühjahr gab es ein paar genervte Reaktionen, als wir viele Artikel mit Gutschein-Angeboten geschrieben haben. Aber hey: Das sorgt dafür, dass wir weitere Mitarbeiter holen konnten und eben durchschnittlich vier Artikel pro Tag statt einem raushauen. Und immerhin ist es kein Scheiß, sondern wir schreiben transparent, was man dafür bekommt: in dem Fall einfach Musik oder ein Hörspiel kostenlos.

In den vergangenen Monaten hat sich so nicht nur die Schlagzahl erhöht (wie es in Redaktionen gerne heißt), sondern auch die Themen nochmal aufgefächert. Gerade werden die Server von einer WM-Welle durchgeschüttelt, und wir freuen uns auf das, was kommen wird.

Was wollt ihr?

So sieht eine Geschichte vom LoadBlog bisher aus. Ist doch einiges passiert in den zwölf Monaten. Jetzt geht die Frage raus an euch: Was wünscht ihr euch vom LoadBlog? Mehr Software, aktuelle Vollversionen, mehr Politik, mehr Games? Empfehlungen für neue Webseiten, aktuelle Tech-News, mehr Musik, Schnäppchen, Gutscheine, Sonderaktionen? Mehr Diskussion, persönliche Artikel, How-tos, Interviews? Schnelle Download-Tipps oder ausführliche Tests? Beides? Alles?

Danke fürs Zuhören. Wir freuen uns auf Kommentare.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz