BlackBerry Torch: RIM senkt Preis um die Hälfte

Peter Drimal

Das neueste Smartphone vom kanadischen Hersteller Research In Motion (RIM) kann die erwarteten Verkaufszahlen offenbar nicht erfüllen. Gerade einmal eine Woche nach dem Verkaufsstart senkt RIM den Preis in den USA von 199,- auf 99,- Dollar bei Abschluß eines Mobilfunkvertrags bei AT&T.

Das bereits mit dem neuen Betriebssystem BlackBerry OS 6.0 ausgestatte Torch sollte vor allem den Alltags-User ansprechen. Der Slider mit kombinierter Eingabe über Tastatur und Touchscreen, Neigungssensor und Kamera mit eingebautem Bildstabilisator hat durchaus Spezifikationen, die den Massenmarkt ansprechen. Der Preis war dabei ähnlich dem der Konkurrenzprodukte von HTC oder Samsung. Dennoch war der Kaufanreiz anscheinend nicht so hoch, wie vorhergesehen.

Die ersten Tests gegen Apples iPhone oder die unterschiedlichen Android-Phones hat das Torch bereits hinter sich und dabei gar nicht schlecht abgeschnitten. Dabei sei aber “nicht das Look and Feel der Android- oder Apple-Betriebssysteme” vorhanden, so der Analyst Ken Dulaney vom Technologie-Forschungsunternehmen Gartner. Zumindest beim iPhone liegen beide aber preislich auch weit auseinander.

Der zukünftig größte Konkurrent für den BlackBerry sind sicher die Geräte mit Googles Betriebssystem Android. Laut mehrerer Tests hat das Torch durchaus Qualitäten, ein überdurchschnittlich gutes Telefon zu werden. Diesen Anspruch allerdings hat es nicht allein.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz