BlackBerry vs. Android - Noch ist RIM nicht geschlagen

Peter Drimal

Gemessen an der Anzahl aufgerufener Webseiten je Plattform verzeichnen sowohl BlackBerry als auch Android
Zuwachs, während Symbian und iPhone Boden verlieren. Die Verkaufszahlen zeichnen jedoch ein anderes Bild.

Der Siegeszug von Android scheint unaufhaltsam, Presse und Analysten prophezeien, dass das Smartphone-Betriebssystem von Google die Konkurrenz von Apple (iPhone) beziehungsweise RIM (BlackBerry) bald eingeholt haben wird. Angesichts der Verfügbarkeit auf Geräten verschiedener Smartphone-Hersteller überascht dies auch nicht. Allen voran HTC und Samsung sorgen für die rasante Verbreitung von Android, dank entsprechender Geräte. Der große Verlierer, so glauben viele, wird der BlackBerry von Research In Motion (RIM) sein.

Je nachdem, wie man die Zahlen betrachtet, ist der Verdacht aber unbegründet. Der Web-Informationsdienst Pingdom veröffentlichte nun Zahlen, nach denen der Marktanteil an BlackBerry-Usern gleich schnell wächst, wie jener von Android – zumindest gemessen an der Web-Nutzung in den USA. Demnach wurden mehr als 17% der via Mobiltelefon aufgerufen Webseiten von BlackBerry-Geräten aus angesurft, verglichen zu 10% an Usern, die per Android im Netz unterwegs sind. Tendenz für beide Systeme steigend. An erster Stelle liegt weiterhin Symbian (33%) gefolgt vom Apple iPhone (23%). Diese Zahlen berücksichtigen alle Mobilfunk-Geräte, einschließlich der sogenannten Smartphones.

Wie aussagekräftig diese Zahlen sind, liegt aber im Auge des Betrachters. Denn gemessen an der Anzahl verkaufter Smartphones zeichnet sich ein anderes Bild, nachdem RIM zwar weiterhin klar vor Apple liegt, beide aber Verluste hinnehmen müssen. An dritter Stelle liegt Google mit einem Sprung von 12% auf 17% Marktanteil – in nur 3 Monaten. Die Zukunft des mobilen Marktes bleibt also weiter spannend. Einzig gewiss ist: der Anteil an Smartphones wächst weiter.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz