Blizzard: Diskussion um Realnamenszwang sprengt alle Rekorde (Update: kein Realnamenszwang)

commander@giga

Bei Erscheinen dieser News ist die Diskussion im World of Warcraft-Forum 2429 Seiten lang, wer nachsieht, wird wahrscheinlich ein paar Dutzend Seiten mehr zählen können. Kurioserweise befinden sich darunter nach wie vor durchaus längere Texte. Es lässt sich also feststellen, dass die Gemüter auch nach 2 Tagen recht erhitzt sind. Was ist denn da los?

Bekanntlich hat Blizzard entschieden in naher Zukunft seine Abonnenten zu zwingen, unter Klarnamen im Forum aufzutreten. Erwartungsgemäß ist der Großteil der Spieler gegen diese Maßnahme. Befürchtet wird Onlinestalking, auch die Angst vor kritischen Arbeitgebern, die das Spielen ihrer Mitarbeiter nicht gutheißen, ist da. golem.de zufolge haben sich auch schon führende Mitarbeiter von Blizzard gegen diese Aktion gestellt, anonym, versteht sich. Aus Protest haben Spieler die Klarnamen von Mitarbeitern genommen und alle erhältlichen Informationen über sie herausgefunden, die aufzutreiben waren. Auf diese Weise wollten sie demonstrieren, welche Schäden dieser Zwang anrichten kann.

golem.de zufolge hält sich Blizzard selbst derzeit noch bedeckt. Man verfolge demnach die Reaktionen der Spieler und möchte sehen, wie der neue Dienst angenommen werde. Allzu schwierig dürfte dies nicht werden. Während einige Beobachter glauben, dass Blizzard auf den Facebook-Zug aufspringen und sein Portal Battle.net in ein soziales Netzwerk überführen möchte, glauben andere, dass die Maßnahme mit Südkorea zusammenhängt. Dort müssen Foren ab einer bestimmten Größe mit Klarnamen arbeiten. Blizzards kommendes Spiel Starcraft 2 gilt in Südkorea als Volkssport und ist ein wichtiger Markt. Es sollte aber nicht zu schwer sein, verschiedene Forensysteme für verschiedene Länder aufzusetzen.

Update: Blizzard hat den massiven Druck zur Kenntnis genommen und verkündet, in seinen Foren nicht auf den Klarnamen zu bestehen. Blizzard-Chef Mike Morhaime höchstselbst hat sich des Themas angenommen und schreibt, dass die neuen Foren zu Starcraft 2 und World of Warcraft zwar alle neuen Features wie spielübergreifende Chats beinhalten werden, dies jedoch unter dem Battle.net-Accountnamen (der frei wählbar ist) geschehen werde.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz