Bottleship: Setzt die Pixel frei!

commander@giga
4

Indiegame-Entwickler, Hobby-Coder und Remix-Freunde leiden unter stetigem Mangel an freien Inhalten für ihre Projekte. Mit der Tool-Plattform Bottleship, auf der jeder seinen kleinen Teil beiträgt, wird dem, so die Hoffnung, nun ein Ende gemacht. Der 16 x 16 Pixelgrafik-Generator Picoid soll dabei erst der Anfang sein.

Die alte Krux mit aufstrebenden Projekten, die viele erst einmal für unnötigen Quatsch halten, bevor sie akzeptiert sind: Es ist gar nicht so leicht zu erklären, was Bottleship eigentlich ist und wozu es dient. Das gibt Entwickler Leonard Ritter alias @paniq) im zugehörigen Blog unumwunden zu und versucht es dennoch zu erklären (miese Übersetzung von mir):

Viele von uns träumen davon, ein Computerspiel oder ein Machinima zu erstellen, doch oft gelingt es nicht, die benötigten Inhalte und logistischen Mittel zusammenzubekommen; ein produktives Team zusammenzustellen ist noch schwerer, zumal die Belohnung meist aus 15 Minuten Ruhm besteht. Wir haben viele tolle Ideen, die wir aus Zeit- oder Geldmangel nicht realisieren können. Viele Hobbyprojekte fallen auseinander, bevor sie richtig begonnen haben.

Mit Bottleship wollen wir dieses Problem lösen und durch crowd source-erstellte Projekte unterstützen – von der Masse für die Masse.

Im Wesentlichen handelt es sich bei Bottleship also um eine Plattform, die Community sein und gleichzeitig die benötigten Tools zur Erstellung von Creative Commons-Projekten bereitstellen möchte. Bottleship ist noch keine zwei Wochen alt und bietet derzeit nur den Pixelgrafik-Generator Picoid. Mit diesem lassen sich durch eine Farbpalette 16 x 16 Pixel kleine Grafiken erstellen. Registrierte Mitglieder können diese speichern und in einer Galerie den anderen Nutzern zugänglich machen. Das ist auch der zentrale Punkt: Alle erstellten Inhalte sind automatisch CC-lizenziert und stehen allen Interessierten für ihre Projekte (und sei es nur ein kleiner Remix der Grafik) zu Verfügung. Philosophie ist dabei, dass sich die Nutzer nicht unter Druck gesetzt fühlen, man auch viel rumspielen darf und soll und der Spaß und die Solidarität im Vordergrund steht.

Langfristig sollen noch weitere Tools zur Erstellung etwa von Sounds, Animationen oder Grafiken bereitstellen. Alle Dienste sollen miteinander verzahnt und kompatibel sein, oder dass der Austausch unter den Projekten einfach funktioniert.

Bottleship ist derzeit noch in einer Invite only-Phase, Einladungen werden im Moment aber noch entgegen genommen. So enthusiastisch, wie Bottleship derzeit aufgenommen wird (es eignet sich vorzüglich als Avatar-Generator für Twitter), könnte der Hype demnächst durchbrechen, also Beeilung – oder warten, bis Bottleship offen für alle ist. Picoid lässt sich dabei auch ohne Zugang nutzen, jedoch fehlt hierbei die Speicherfunktion.

Download
Bottleship
Make all the things

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz