BrowserID: Universales Webseiten-Login von Mozilla

Peer Göbel

Ein Login für alle Seiten: Mozilla hat mit BrowserID ein System vorgestellt, das es unnötig macht, sich auf neuen Webseiten immer wieder mit neuen Logins und Passwörtern anzumelden. Anders als beim Einloggen mit Facebook- oder Twitter-Account verrät BrowserID zudem keine weiteren Daten – und ist natürlich frei verfügbar.

Die Organisation hinter Firefox und Thunderbird stellte gestern in einem Blogpost das neue Projekt vor. Bei BrowserID muss man sich nur einmalig mit Passwort registrieren und die Anmeldung von der eigenen E-Mail-Adresse aus bestätigen. Ab dann reicht auf Webseiten, die ein Login mit BrowserID unterstützen, eine einfache Angabe der Mail-Adresse.

Mozilla nutzt dabei das Verified Email Protocol, das mit Hilfe von Schlüsseln die Identität bestätigt. Hier das Erklärungsvideo zu BrowserID:

BrowserID läuft mit Javascript und HTML, also auf jedem Browser, auch auf mobilen Geräten. Der Code ist natürlich quelloffen und offenbar relativ einfach zu implementieren – stellt also durchaus eine Option für Webentwickler dar.

Die zentrale Frage wird sein, ob BrowserID ein solches Momentum gewinnt, dass es sich lohnt, das System zu nutzen. Ähnliche Ansätze verfolgte auch OpenID, das sich nur teilweise etablieren konnte. BrowserID soll dagegen in den kommenden Firefox integriert werden – und mit dieser Reichweite könnte Mozilla durchaus eine praktische und sichere Identitätsverwaltung etablieren.

DownloadBrowserID ausprobieren

Mozillas Identitätsdienst

 

Hat dir "BrowserID: Universales Webseiten-Login von Mozilla" von Peer Göbel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE