Canon: Kamera der Zukunft kann sehr viel - außer Fotos schießen

commander@giga

Auf der Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai wagt Kamerahersteller Canon einen Blick in die Zukunft. Sehr viel Spekulation wagt man allerdings nicht und erwartet von Kameras in erster Linie eine höhere Auflösung.

Canons Kamera der Zukunft wirkt ein wenig wie ein Fön. Immerhin, ein sehr schön designter Fön. Doch viel interessanter an einer Kamera ist bekanntlich deren Funktion. Das vorgestellte Modell ist natürlich kein wirkliches, sondern bloß ein Konzept, ähnlich wie auch Automobilhersteller auf Messen Fantasiemodelle vorstellen, um die zukünftige Philosphie zu transportieren.

Und die scheint zu sein: alles wie gehabt, nur mehr. Die Kamera der Zukunft wird keine Fotos mehr schießen. Sie wird nur noch HD-Filme aufnehmen, die so gestochen scharf sein sollen, dass sich jeder einzelne Frame als Foto eignet. Nicht einmal ein Fokus wird mehr vonnöten sein. Man wird einfach im Nachhinein immer noch sehr weit in das Foto hineinzoomen können, ohne dass es zu einer Verpixelung kommt.

Natürlich wird die Kamera auch eine Gesichtserkennung beherrschen. Das ist nun nichts, was heutige Kameras nicht zumindest in der Theorie auch können. Wird die Funktion heute vor allem angewendet, um auf das Lächeln der Fotografierten zu warten, wird dies sicher später, so wie sich die Dinge entwickeln, sehr viel personalisierter sein.

Ein Video zeigt, wie sich Canon seine Zukunft vorstellt:

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz