CeBIT 2011: MSI stellt neue Tablets Windpad 100A und 110W vor

Holger Blessenohl

msi windpad
Im Januar hatte MSI schon ein 10“-Tablet mit Windows 7 als Betriebssystem vorgestellt. Auf der CeBIT in Hannover hat MSI auf der Pressekonferenz jetzt zwei neue Tablet PCs gezeigt, darunter auch ein Android-Modell mit Nvidia Tegra 2-Prozessor.

Clou des Android-Tablets wird ein Trackpad sein, mit dem sich die Maus alternativ steuern lässt, wenn man nicht mit den Fingern über den Touchscreen wischen möchte. Im Test konnte man so den Mauszeiger wesentlich schneller über den Bildschirm jagen, dafür wurde die Navigation aber auch unsicherer. MSI nannte 8h Akkulaufzeit für das Windpad 100A. Beim neuen Tablet 110W handelt es sich im Prinzip um das 100W, jedoch mit einem AMD Brazos C50-Prozessor statt des Intel Atom Z530 im 100W. Das 110W hat ebenfalls ein 10,1“ großes Display und Windows 7.

Die beiden neuen MSI Windpads sollen ab Mitte des Jahres verfügbar sein, das 110W wird ebenso wie das 100W 499 € kosten, das 100A wird wegen des fehlenden Windows 100 € günstiger sein. Damit liegen die MSI-Tablets preislich deutlich unterhalb der von Apple gesetzten Hochpreisschwelle. Beim Antesten des 100A reagierte der Rechner schnell auf Eingaben und machte mit der Rückseite aus gebürstetem Metall auch einen schicken Eindruck.

Nur als Prototypen hat MSI zwei Tablets mit interessantem Bedienkonzept ausgestellt. Zum einen gab es ein Dual Tablet mit virtueller Tastatur zu sehen, wie es auch Acer mit dem Iconia sogar schon serienreif entwickelt hat. Und dann gab es noch ein Projector Tablet, das an der oberen Kante einen kleinen Pico-Projector integriert hatte, mit dem entweder der Display-Screen an die Wand gebeamt werden kann oder – wenn man das Tablet aufrecht stellt – eine Tastatur auf die Tischfläche vor dem Tablet.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz