CES 2011 – Android bald in Digitalkameras?

Aus dem kalifornischen Santa Clara kommt eine interessante Meldung: Das dort ansässige Unternehmen Ambarella will auf der kommenden CES ein mit Android OS ausgestattetes System-on-a-Chip für Camcorder und Digitalkamera präsentieren.

Das System-on-a-Chip, kurz SoC, besteht aus drei Prozessor-Kernen, die für die benötigte Leistung sorgen sollen. Der Dual-Core-Prozessor vom Typ ARM Cortex A9 mit einem Gigahertz sorgt dafür, dass genügend Leistung für Android Applikationen zur Verfügung steht. Dem zur Seite steht noch ein ARM-11-Prozessor mit 533 Megahertz, welcher die gleichzeitige Foto- und Videoaufnahmen ermöglichen soll. Ambrella verspricht, dass Bilder mit bis zu 32 Megapixeln und Videos mit maximal fünf Megapixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden können. Auch 3D-Videos in 1.920 × 1.080 Pixeln kann dieses System aufzeichnen. Mit der Unterstützung von HDMI 1.4 ist die direkte Wiedergabe von 3D-Videos auf externen Anzeigegeräten auch gegeben.

Die Leistung des iOne soll außerdem ausreichen um zwei Full-HD-Videos gleichzeitig zu kodieren oder Full-HD-Videos direkt auf dem Aufnahmegerät zu bearbeiten. Zahlreiche Schnittstellen wie S/PDIF, SATA und Gigabit-LAN sind auch noch integriert, so dass verschiedenste Signale ausgegeben werden können.



Der für die Kamera zuständigen ARM11-Prozessor birgt noch einen weiteren Vorteil für Schnappschuss-Fans: dieser Prozessor ist in Verbindung mit dem hauseignen S3D-Preprozessor binnen einer Sekunde aufnahmebereit. Schnappschüsse in Bild und Ton werden damit möglich.

Noch ist Unklar, wann die ersten Geräte mit dem neuen SoC auf den Markt kommen werden. Aber sicher wird Ambrella auf der CES ein paar Hersteller nennen, die dieses System in ihren Camcorder, Digitalkameras oder vielleicht auch Smartphones einsetzen werden.

Quelle: Pressemitteilung

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz