Das Google-Doodle zum Valentinstag: George Ferris und Comic-Flirts

Marian Franke

Inzwischen kennt Sie jeder: Die Google-Doodles. Zu besonderen Anlässen verändert die Suchmaschine Ihre Startseite und ehrt so Personen mit besonderen Errungenschaften oder zelebriert spezielle Feiertage. Am heutigen 14. Februar treffen gleich zwei solcher Anlässe aufeinander: Der 154. Geburtstag des Riesenrad-Erfinders George Ferris, und natürlich der Valentinstag. Hier erfahren Sie, wie das neue Google Doodle funktioniert.

An normalen Tagen ziert das herkömmliche Google-Logo die Startseite der Suchmaschine. Doch wenn der Internet-Konzern, Besitzer von Portalen wie YouTube oder Google+ und Entwickler des populären Google Chrome, das Bedürfnis verspührt, eine besondere Ehrung aussprechen zu müssen, kreieren die Programmierer von Google sogenannte Doodles – kleine Mini-Spiele, die auf der Webseite gespielt werden können und einen Bezug zum aktuellen Datum besitzen.

Ehrung des Riesenrad-Erfinders George Washington Gale Ferris

Der 14.02.2013 vereint dabei zwei besondere Tage: Den alljährlichen Valentinstag, und den 154. Geburtstag von George Ferris, dem Erfinder des Riesenrads. Der damals erst 33 Jahre alte Ferris schlug zur Weltausstellung 1893 in Chicago vor, ein “hochkant gestelltes Karussel” zu errichten, das größer sein sollte als der zur vorhergehenden Weltausstellung 1889 in Paris errichtete Eiffelturm. Für seine wahnwitzige Idee erntete Ferris Gelächter und der Plan wurde als unrealistisch abgelehnt.

Ferris Wheel

Ein Foto des ersten Riesenrads auf der Weltausstellung 1893 in Chicago (Foto: Wikipedia)

Da der gelernte Eisenbahn- und Brückenbauingenieur selbst jedoch so vernarrt in seine Idee war, baute er das Riesenrad in eigener Finanzierung. Obwohl das erste Riesenrad trotz verspäteter Fertigstellung ein durchschlagender Erfolg wurde, konnte Ferris keinen Profit aus seiner Erfindung schlagen und starb im Alter von 37 Jahren in ärmlichen Verhältnissen. Nach wie vor erinnert die englische Bezeichnung des Riesenrads an seinen Erfinder: “ferris wheel”.

Cartoon-Flirts mit Comic-Tieren
Google Doodle Valentinstag

Das heutige Doodle zeigt zwei der von George Ferris erfundenen Riesenräder, die mit einem Klick auf den Herz-Button anfangen, sich zu drehen. Nach dem Glücksrad-Prinzip bleiben dann die Riesenräder stehen und es werden zwei Cartoon-Tiere ausgewählt, die in einem kleinen Comic auf eine mehr oder weniger romantische Verabredung gehen. Bei erneutem Klick wird eine neue Kombination durchgespielt. So kann die Krake zum Beispiel mit dem Bären und der Gans ausgehen, Affe und Elefant gehen tanzen oder das Eichhörnchen plärrt dem Chamäleon ein Lied.

Die Google-Doodles erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mit dem heutigen Valentinstag-Doodle hat Google wieder einmal ein gelungenes Minispiel geschaffen, wie bereits das Star Trek-Doodle oder die Ehrung des Informatikers Alan Turing zu seinem 100. Geburtstag.

Übrigens sind die Google-Doodles zwar ab 24 Uhr wieder von der Startseite verschwunden, können aber über das Doodle-Archiv nach wie vor gespielt werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz