Datenschützer hält Google Mail für illegal

von

Nicht nur Google Analytics steht im Visier der Datenschützer. Auch Google Mail soll sich nach Dafürhalten des Berliner Datenschutzbeauftragten außerhalb der Legalität bewegen. Als Begründung führt er die Analyse von Betreffzeilen ohne Zustimmung des jeweiligen Empfängers an.

Der Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix schließt sich nicht nur mit seinen Bedenken zu Google Analytics seinem Hamburger Kollegen an. Auch Google Mail hält er für illegal. Der Grund: Google Mail analysiert die Betreffzeilen von E-Mails, um Werbung zu personalisieren. Dazu holt der Konzern zwar vorher die Einwilligung des Nutzers ein, beschränkt sich dabei aber naturgemäß auf den Nutzer des Dienstes, also den Absender aller Nachrichten. Genau hier sieht Datenschützer Dix auf Nachfrage von GoogleWatchBlogdas Problem: Die Zustimmung des Absenders reiche nicht aus; auch der Empfänger müsse abnicken, was aber nicht erfolgt.Das Problem dürfte sich aber nicht auf Google Mail beschränken. Auch andere Dienste analysieren den Inhalt von E-Mails, etwa für Anti-Spam-Filter. Google ist nicht der einzige Anbietern, der den Inhalt von E-Mails analysiert. Das ist etwa auch notwendig, um Spam filtern zu können.

via Die Presse


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz