Diaspora: Open Source-Netzwerk öffnet seine Pforten

commander@giga

Das soziale Netzwerk Diaspora verschickt nun Einladungen zur Nutzung der Alphaversion. Das Open Source-Projekt versteht sich als Alternative zum datenhungrigen Facebook.

Als im September eine erste Entwicklerversion von Diaspora erschien, sorgte diese vielerseits eher für Ernüchterung. Zu unfertig und unsicher war der freigebene Code, so dass einige schon die Hoffnung aufgaben, jemals eine ernstzunehmende Alternative zu Facebook zu Gesicht zu bekommen.

Offenbar wurde in er Zwischenzeit jedoch kräftig gearbeitet. Der (mittlerweile sogar teilweise auf deutsch gehaltene) Webauftritt joindiaspora.com nimmt nun Bewerbungen für die Nutzung der Alpha-Version an. Jeder kann sich einfach per E-Mail registrieren, die Plätze sind jedoch begrenzt. Woche für Woche sollen mehr Nutzer freigeschaltet werden.

In einem Blogeintrag skizziert man kurz die Pläne für die nahe Zukunft. Oberste Priorität soll dabei die Sicherheit der Software haben, außerdem möchte man die Dokumentation verbessern und sich weiter für Driettanbieter-APIs öffnen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz