Dragon Age 2: Infos, Trailer und Wallpaper - und der DLC Hexenjagd im Test

Tobias Heidemann

Neuigkeiten aus dem Königreich Ferelden: Der unlängst veröffentliche Downloadinhalt “Hexenjagd” lüftet endlich das große Geheimnis um den Verbleib der wundervoll durchtriebenen Hexe Morrigan. BioWare schließt damit die Storyline des ersten Teils von Dragon Age ab. Mit dem offiziellen Debüt-Trailer „Destiny“ darf man sich dafür ab sofort auf die Fortsetzung freuen, die im Frühjahr 2011 für PC, Xbox 360 und PS3 erscheinen wird. Bei uns erfahrt ihr, ob der DLC mit dem erstklassigen Hauptprogramm mithalten kann, und welche Infos schon über Dragon Age 2 in Umlauf sind. Wir zeigen den “Destiny”-Trailer und verweisen auf die Fortsetzungs-Wallpaper, die es bereits zum kostenlosen Download gibt.

Dragon Age – Kein Kinderspiel

Dragon Age war ohne Frage ein Rollenspiel für Erwachsene. Doch weder der verschwenderische Umgang mit Pixelblut noch die explizite Darstellung von Sexualkontakten machten es zu einem solchen – im gelungenen Zusammenspiel aus glaubhaften Charakteren und moralischen Ambivalenzen entstand vielmehr eine erzählerische Reife, die das Spiel zu einer außergewöhnlichen Erfahrung machte. Stets hatte man das Gefühl, eine ganz eigene Version der facettenreichen Geschichte zu entfalten. BioWare gelang es, bei den Spielern ein Gefühl zwischenmenschlicher Verantwortung  für die Gefolgsleute zu erzeugen. Gesagtes bewirkte etwas im Gegenüber – Getanes hinterließ Spuren in der Welt. Es gab keine guten oder schlechten Entscheidungen – nur Konsequenzen.

DLC Hexenjagd – Das Ende einer verhängnisvollen Affäre

Auch die Begegnung mit der formwandelnden Femme-Fatale Morrigan hatte weitreichende Konsequenzen. Wer (so wie ich) daran glaubte, Morrigans eisiges Herz mit ein wenig Zuneignung auftauen zu können, der wurde von den Dragon-Age-Entwicklern auf eine harte Probe gestellt. Ständig untergrub das manipulative und machtsüchtige Biest mit ihren misanthropisch-blasphemischen Kommentaren die Gruppenmoral. Permanent drangsalierte sie mit ihrer spitzen Zunge die rechtschaffenden und tugendhaften Gruppenmitglieder. Kurz: Morrigan war einfach ein hoffnungsloser Fall.

Doch wer trotz all ihrer Fehler und Abgründe an das  verschlagene Teufelsweib glaubte, wer durchhielt, ihr beistand – den belohnte sie mit Loyalität. Für eine gewisse Zeit zumindest. Nach ca. 60 Stunden Spielzeit und einem höchst dramatischen Finale, in welchem Morrigan ihre wahren Absichten verrät, verschwindet sie einfach mit den Worten: „Macht euch niemals auf die Suche nach mir”. Miststück! Nach allem, was zwischen uns war!

Morrigans Beispiel zeigt, wie gut der inoffizielle Nachfolger des Genrekönigs „Baldur´s Gate“ zuweilen funktionierte. Der sechste und angeblich letzte Download-Inhalt „Hexenjagd“ (4,88 Euro im BioWare-Store) gedenkt nun endlich das Geheimnis um ihren Verbleib zu lüften. Um so bedauernswerter ist es, dass „Hexenjagd“ so gar nicht zünden will. Die Inszenierung ist zwar auf gewohnt hohem Niveau und auch das Questdesign und die Umgebungen überzeugen. Allerdings ist die spannende Jagd nach Morrigan bereits nach einer Stunde vorbei. Hinzu kommt, dass Dragon-Age-Erfahrene zu keinem Zeitpunkt wirklich gefordert werden. Viel schwerer wiegt jedoch, dass „Hexenjagd“ in puncto Erzählung vollkommen versagt. Im Vergleich zum tollen Hauptprogramm ist die unspektakuläre Auflösung des Hexen-Kapitels fast eine kleine Frechheit. Das hat Morrigan nicht verdient, BioWare! Schade.

Dragon Age 2 -  Ein neuer Held

Die Chance, „Dragon Age – Origins“ mit einem mächtigen Paukenschlag zu beenden, wurde somit leider vertan. Als Entschädigung gibt es dafür den gerade erst veröffentlichten Debut-Trailer zu Dragon Age 2 in der langen Version:

Die Fortsetzung erscheint bereits im Frühjahr 2011 für PC, Xbox 360 und PS3. Sie wird einige Veränderungen mit sich bringen. So werden zum Beispiel die Möglichkeiten der Charaktergenerierung etwas zurückgeschraubt. Mit “Hawke” geben uns die Entwickler nämlich den Hauptcharakter und dessen Hintergrundgeschichte vor. Geschlecht, Klasse und Aussehens dürfen jedoch auch weiterhin frei gewählt werden. Des Weiteren sollen die Kämpfe durch ein neues Kombosystem und eine direktere Befehlsausführung dynamischer und flüssiger werden. Hier will man dem Konsolenlager entgegenkommen. Zudem werden die Umgebungsgrafik aufgemotzt, ein neuer Grafikstil entworfen und ein neues Dialogsystem (vergleichbar mit dem aus Mass Effect) eingeführt. Zur Story des Spiels ist bisher nur sehr wenig bekannt. Sie soll sich über einen Zeitraum von zehn Jahren erstrecken und das Dragon-Age-Universum stark erweitern.

Wer einen Eindruck des neuen Grafikstils von Dragon Age 2 bekommen möchte, kann sich bei uns die ersten Wallpapers und Concept-Art-Werke herunterladen.

Veröffentlicht wurden bisher Wallpapers zur neuen Hauptfigur “Hawke” und dessen namenlosen Widersacher aus dem Trailer. Die Concept Art bezieht sich ausschließlich auf die so genannte “Kirkwall“.

Update: Soeben ist die Dragon Age 2 Demo erschienen. In der knapp 1,8GB großen Testversion kann der komplette Prolog der Vollversion angespielt werden.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz