Easycash verkauft Bewegungsprofile von Millionen EC-Kartennutzern

commander@giga

Der EC-Kartennetzbetreiber Easycash verkauft laut einem Bericht von NDR Info in Zusammenarbeit mit einem Tochterunternehmen Bewegungsprofile von Kunden. Käufer dieser Daten könnten so nachvollziehen, wie solvent ein EC-Kartenbesitzer ist.

Wie NDR Info berichtet, würden Verbraucherdaten von bis zu 14 Milliarden Kunden durch Easycash systematisch ausgewertet und zum Verkauf angeboten. Dies geschehe durch das Tochterunternehmen Easycash Loyalty Solutions. Dieses Tochterunternehmen betreut die Datensätze von Kundenkarten diverser Firmen, während Eascash selbst ein EC-Kartenterminalnetz stellt. Auch hierbei fallen Datensätze an. Diese würden laut Bericht nun zusammengeführt und bewertet. Interessierten würden bis zu zehn verschiedene Auswertungspakete angeboten, die für etwa 5000 Euro pro 1000 Datensätze zu haben sind. Diese Daten könnten nützlich sein, um den “Wert” von Kunden zu ermessen.

Hamburgs Datenschutzbeauftragter, Johannes Caspar, hat eine sofortige Untersuchung der Vorwürfe angekündigt. “Die Kunden werden so zu gläsernen Verbrauchern, deren Daten ausgewertet werden, ohne dass sie es erfahren”, so Caspar gegenüber NDR Info

Schon im vergangenen Monat geriet Easycash in die Schlagzeilen, als berichtet wurde, dass Easycash die Daten von Millionen Kunden dauerhaft speichert und bewertet. Easycash selbst bestreitet sämtliche Vorwürfe via Pressemitteilung. Demnach seien alle Vorgänge transparent und in Übereinstemmung mit den Datenschutzgesetzen. Der Bericht des NDR sei irreführend und falsch.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz