Eisner Award: Nominierte Comics online lesen!

Philipp Süßmann

eisner award
Der Eisner-Award ist der wichtigste Preis der internationalen Comic-Szene. Seit kurzem sind die Nominierungen für den diesjährigen Preis bekannt und zwei glückliche Nominierte haben ihre Werke online gestellt. Wir zeigen euch, wo ihr die (fast) preisgekrönten Comics finden könnt!

Er ist der Oscar der Comic-Branche: Der “Will-Eisner Comic Industry Award” ist der Preis, auf den es jeder Comickünstler abgesehen hat. Jedes Jahr werden in 48 Kategorien Comic-Macher ausgezeichnet. Bereits eine Nominierung ist eine Freude und die war bei zwei Nominierten so groß, dass sie ihre nominierten Werke für die Öffentlichkeit ins Netz gestellt haben.

Black is Back, Baby!

In “Afrodisiac” von Jim Rugg und Brian Maruca wird eine längst vegangene Ära der Comicgeschichte wieder zum Leben erweckt: Die Blaxploitation-Ära, in der Helden wie Shaft oder Foxy Brown die coolsten Mofos der Welt waren. Der Superheld “Afrodisiac” ist sozusagen die Verkörperung aller Blaxploitation-Ideale. Gigantischer Afro, unmenschliche Coolnes, unvergleichliche Straßenkampf-Talente und natürlich die Fähigkeit, jedes weibliche Wesen auf der Stelle zu verführen. So bekämpft Afrodisiac nicht nur das Verbrechen auf amerikanischen Straßen, sondern reist in die Zeit der Dinosaurier und bekämpft sogar Aliens. Das alles wird natürlich mit einem dicken Augenzwinkern erzählt. “Afrodisiac” ist Parodie auf ein eigentlich ausgestorbenes Genre, hat aber das Herz am rechten Fleck und liest sich sehr unterhaltsam. Die Online-Aufmachung ist ebenfalls super gelungen, man kann das Buch im Browser einfach durchblättern.

Hier gehts mit “Afrodisiac” zurück in die Seventies, Baby!

Die Geschichte eines einsamen Hamburgers

Einen Gang runter schaltet ein anderer Eisner-Nominierter: In der Kurzgeschichte  “Hamburgers for One” von Frank Stockton geht es um einen einsamen Kerl und seine Begegnung mit der Kellnerin eines Burger-Ladens. Der lakonische Strip lebt vor allem von seiner melancholischen Stimmung und kommt ohne viel Text aus, die Bilder erzählen die Geschichte. Totales Kontrastprogramm zu “Afrodisiac”, aber auch sehr lesenswert. Autor Frank Stockton hat die kurze Geschichte als einzelnes, großes JPG online gestellt, welches ihr hier ansehen und herunterladen könnt:

Klickt hier und genießt den Hamburger for One. Guten Appetit!

Comic-Fans sollten auf beide Geschichten einen Blick werfen und wer weiß? Vielleicht gewinnen “Afrodisiac” und “Hamburgers for One” sogar den begehrten Eisner-Preis. Dann könnt ihr euch vor euren Freunden sogar damit prahlen, preisgekrönte Graphic-Novels zu goutieren. Und falls euch die beiden Bildergeschichten richtig begeistert haben, könnt ihr ihnen sogar helfen: Für den Eisner-Award kann nämlich jeder online mitstimmen. Einfach hier gratis registrieren und dann seine Stimme abgeben!

Viel Spaß beim Schmökern!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz