Excite hätte Google kaufen können - für 750.000 Dollar

Frank Ritter

Es hätte im Jahr 1999 einige “interessante Gespräche” mit den Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin gegeben, erzählte Vinod Khosla, der seinerzeit Kapitalgeber für Excite war. Es hätte damals Gespräche zwischen Google und Ecite gegeben. Zunächst wollten Page und Brin Google für 1 Million Dollar verkaufen. Nachdem Excite-Chef George Bell damit nicht einverstanden war, handelte Khosla Google auf 750.000 $ herunter. Woraufhin Bell… erneut absagte und Khosla aus dem Büro schmiss. Heute hat Google einen Börsenwert von 167 Milliarden $, Excite hingegen ging 2001 Bankrott, die Konkursmasse wurde von Ask.com aufgekauft.

Diese Entscheidung mag heute als eine der dümmsten Entscheidungen der jüngeren Geschichte gelten, sollte aber auch im zeitlichen Kontext betrachtet werden: Excite war im Jahr 1999 bereits auf dem absteigenden Ast und gerade erst übernommen worden. Weder war absehbar, dass Google mit AdSense und AdWords ab 2003 das wohl optimale Konzept haben sollte, um mit Werbung im Netz Geld zu verdienen, noch dass die Qualität der Suchergebnisse von Google so viel besser als die der Konkurrenz werden sollten.

Möglicherweise ist es aber auch besser, dass Google eigenständig blieb. Wer weiß – vielleicht müssten wir heute sonst nach Informationen im Netz “exciten”?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz