Facebook for every Phone: Geht Facebook den Weg von Nokia?

Holger Blessenohl
2

Schwimmen Facebook die Felle davon? Seit Google+ vor zwei Wochen das gesamte Social-Media-Gefüge aufgebrochen hat und abzusehen ist, dass die Marktanteile neu verteilt werden, kommt der alte Platzhirsch Facebook aus der Defensive nicht mehr heraus. Zumindest ist das „fantastische neue Produkt“, wie Facebook-Gründer Mark Zuckerberg die Videochats über Skype vollmundig angekündigt hatte, eher nicht so begeistert aufgenommen worden. Woran sicherlich auch Googles besseres Multi-User-fähiges Hangout seinen Anteil hatte.

Da fragt es sich, ob das nun schon Plan B ist, was Facebook heute als Neuheit verkündet hat. Ab sofort gibt es die Facebook-App auch als einfache Java-Applikation “for every Phone”. Also zumindest die, die Java haben. Aber da dürften nicht mehr viele Handys übrig bleiben, die selbst damit überfordert sind. So komfortabel wie die Facebook iPhone-App oder die Facebook Android-App, oder auch die Facebook Windows Phone-App ist die Facebook for every Phone-App natürlich nicht. Aber zumindest der Foto-Upload und die Synchronisation des Handy-Telefonbuches mit den Facebook-Kontakten soll funktionieren. Ein Test der App musste leider entfallen, da sich in unserer Smartphone-lastigen Redaktion kein geeignetes Testgerät mehr auftreiben ließ.

Man fühlt sich doch seltsam an den Niedergang Nokias erinnert, und das nicht nur, weil es wohl vornehmlich die zahlreichen Besitzer eines Nokia-Phones sind, die mit Facebooks neuer App beglückt werden. So wie Nokia bei den Early Adopters und Meinungsführern keine Schnitte mehr bekommt, so musste auch Facebook in den letzten Tagen vor allem bei der digitalen Avantgarde Federn lassen. Übrig bleibt, bei Nokia wie Facebook, die breite Mittelschicht, die aber bald den Eliten nachfolgen dürfte.

Eine weitere Parallele zu Nokia: So wie Nokia inzwischen die meisten Telefone in Schwellen- und Drittweltländern absetzt, markiert auch Facebook bei der neuen App einen Schwerpunkt in diesen Ländern. Mit den dort ansässigen lokalen Providern wurde eine 90-tägige kostenlose Nutzung der App vereinbart. Aber vielleicht sollte man den Untergang auch nicht zu früh beschwören. Ebay und Yahoo! gibt es ja auch noch und Nokia ist bekanntlich immer noch der größte Handy-Hersteller weltweit.

Wer noch ein Java-Handy besitzt, kann sich die entsprechende Facebook-App unter d.facebook.com/install oder m.facebook.com installieren.

Via golem.de

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz