Facebook: Login/Checkin in Orte per "Places" jetzt möglich

Frank Ritter

Der Facebook-Login in “Places” ist nun möglich, nachdem Facebooks Lokalisierungsfunktion lange in der Schwebe stand. Facebook Places heißt der neue Service, mit dem Facebook-Mitglieder ihren Freunden anzeigen können, wo sie sich gerade befinden. Der Service funktioniert derzeit jedoch nur in den USA.

Wer ein Smartphone besitzt und in den USA lebt, kann nun “Places” verwenden. Die Funktion steht über die heute aktualisierte iPhone-App zur Verfügung sowie über die mobile Site touch.facebook.com. Letztere kann aber auch über Browser auf “normalen” PCs aufgerufen werden, und lässt dann auch Places über die Geolokalierungsfunktion von HTML5 zu.

Nach dem Facebook-Login in der iPhone-App (Android und BlackBerry folgen später) bzw. dem Facebook-Login über die mobile Website kann der Nutzer in Orte “einchecken” – das Konzept ist von Diensten wie Foursquare, Gowalla und Yelp bekannt. Ein Check-In bei Facebook Places heißt soviel wie, öffentlich zu proklamierern: “Ich bin jetzt hier!” Der eingecheckte Ort wird den Freunden angezeigt, wer genau den Aufenthaltsort sieht, kann in den Privatsphäre-Einstellungen von Facebook eingestellt werden. Es kann zudemangezeigt werden, welche anderen nicht befreundeten Facebook-Nutzer an einem bestimmten Ort eingecheckt sind, die Einstellung der öffentlichen Anzeige des Ortes ist ebenfalls über die Privatsphäre-Einstellungen deaktivierbar. Eine weitere Einstellung ermöglicht, einzustellen, ob man auch von Facebook-Freunden eingecheckt werden kann.

Facebook hat noch keine genaueren Angaben dazu gemacht, wann Places im Rest der Welt verfügbar ist, zudem wird die Funktion auch in den USA derzeit noch ausgerollt. Facebook hat bereits angekündigt, dass die Check-Ins von Foursquare, Gowalla und Yelp “übernommen” werden können. In naher Zukunft wird mit InCrowd ein soziales Facebook-Spiel veröffentlicht werden, dass die CheckIn-Funktionalität integriert.

Besitzer von Lokalitäten, die per Checkin angesprochen werden, können auf Facebook angeben, dass sie “Besitzer” eines Ortes sind. Die Check-In-Seite wird dann in eine reguläre Facebook-Seite verwandelt, der Zugriff auf die Checkins können zukünftig auch über spezielle Widgets ausgegeben und in externe Webseiten eingebettet werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz