Facebook-Gründer Mark Zuckerberg beschwert sich über das iPhone

commander@giga

Unzufrieden zeigt sich Mark Zuckerberg mit seinem neuen Telefon: die Akkus des iPhone seien zu schwach und der Telefonservice unzuverlässig. Er denke sogar schon wieder über einen Wechsel nach.

In einer Mitteilung auf seiner Facebook-Pinnwand, die inzwischen wieder gelöscht, auf gawker.com aber nach wie vor dokumentiert ist, schreibt Zuckerberg: "Die Woche habe ich ein iPhone bekommen. Dieses Wochenende habe ich 4 Akkus gekauft, um erreichbar zu sein, und einen Festznetzanschluss, um überhaupt telefonieren zu können."

Der Zuckerberg ist als Poweruser bekannt, der auch schon mal während eines Fluges aufgrund seines extensiven Smartphone-Gebrauches verwarnt wird. Aber ein derartiger Akku-Verbrauch ist schon ungewöhnlich. Die Probleme mit der Erreichbarkeit sind allerdings in der Tat glaubwürdig. Das iPhone wird in den USA exklusiv über den Anbieter AT&T vertrieben, über dessen mangelnden Service es zu Hauf Beschwerden gibt.

Weiter unten schreibt Zuckerberg, dass er vom Blackberry auf iPhone umgestiegen sei, weil seine Daumen geschmerzt haben. Er denke nun aber auch über einen Wechsel zu einem Android-Phone nach, wahrscheinlich werde er sich aber erst einmal ein iPhone 4 besorgen. Bei gawker verweist man jedoch auf einen Artikel bei VentureBeat, nachdem es sich bei seinem iPhone bereits um eines der vierten Generation handele. Vielleicht hat der Daumen ja wieder einmal geschmerzt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz