Facebook schreibt schwarze Zahlen

Im Jahr 2008 lag der Umsatz noch bei rund 400 Millionen US-Dollar. Spiegel Online beruft sich dabei auf Expertenschätzungen, da das Unternehmen bislang nicht verpflichtet ist, Bilanzen vorzulegen. Im Jahr 2009 jedoch sollen sich die Umsätze auf eine Summe zwischen 700 und 800 Millionen Dollar fast verdoppelt haben. Dies sollen laut Spiegel Online Insider der Nachrichtenagentur Reuters verraten haben. Am Ende soll ein Gewinn von mehreren zehn Millionen Dollar erwirtschaftet worden sein.

Das klingt nicht nach viel, wenn man bedenkt, dass weltweit inzwischen 500 Millionen Menschen bei Facebook angemeldet sind. Jedoch: Gewinn ist Gewinn, und Facebook gehört damit zu den ganz wenigen sozialen Netzwerken, die überhaupt schwarze Zahlen vorweisen können. Viele Unternehmen verpassen es im Rausch ihrer Nutzerzahlen, ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu entwickeln.

Bei Facebook läuft vor allem das Werbegeschäft gut. Aber man verlässt sich nicht allein darauf. Auch Beteiligungen wie am Casualgame-Entwickler Zynga, dessen Spiele wiederum hauptsächlich auf Facebook laufen, bringen Geld. Hinzu kommt, dass man mittlerweile auch Geld von Drittanbietern verlangt, die ihre Applikationen in Facebook einpflegen wollen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz