facebook.com/mein.name — Soziales Netzwerk mit besseren URLs

facebook vanity url
Facebook ist nicht nur das größte soziale Netzwerk der Welt, sondern auch im deutschsprachigen Gebiet immer stärker auf dem Vormarsch. Und so hört man man auf Schulhöfen und Cocktailpartys, in Unimensas und Firmenkantinen, bei Business-Meetings und Spieleabenden immer öfter die magischen Worte: “Bist Du bei Facebook? Wollen wir uns adden?” Leider war Facebook bis dato nicht sonderlich Visitenkarten-kompatibel. Ein Nutzerprofil konnte nur unter einer wenig komfortablen Adresse wie
Facebook: URL mit alter ID
aufgerufen werden.

Seit Samstag letzter Woche haben Facebook-Benutzer allerdings die Möglichkeit, sich einen Profilnamen einzurichten, der nach dem Schema

Facebook

formatiert ist. Enzige Bedingung: Das Facebook-Benutzerprofil muss bereits vor dem 31. Mai diesen Jahres existiert haben. Grund: Facebook will “Username-Squatting”, also das massenhafte Besetzen von “guten” Benutzernamen verhindern. Mit den neuen so genannten “Vanity-URLs” kommt Facebook einem häufig geäußerten Wunsch aus der Community nach. Achtung; Einmal festgelegt kann die URL nicht mehr geändert werden. Facebooker, die demnächst zu heiraten planen und eine Namensänderung in Betracht ziehen, sollten sich also eher einen abstrakteren Namen geben.

Übrigens: Auch “Seiten” können auf Facebook Vanity-URLs zugewiesen werden. Wer also eine Firma, einen Verein, eine Website oder Ähnliches auf Facebook präsentiert, kann diese jetzt mit einer besseren Adresse ausstatten. Bedingung ist, dass man mindestens 1.000 “Fans” hat und die Seite ebenfalls vor dem 31. Mai existierte. Diese Beschränkungen fallen am 28. Juni weg.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz