Facebook Vibes: Facebook plant eigenen Musikdienst

von

Diese Woche ging Facebooks Videochat-Funktion an den Start, doch Zuckerbergs Horden gönnen sich keine Minute Pause. Offenbar steht bald die Einführung eines Facebook-Musikdienstes an. Was hat es damit auf sich und wie kam man dem eigentlich noch geheimen Projekt auf die Schliche?

Facebook Vibes: Nach dem Video kommt nun die Musik

Facebook hat es momentan nicht einfach: Nachdem der derzeitige König unter den sozialen Netzwerken am vergangenen Mittwoch seinenen neuesten Streich, die Videochat-Funktion in Kooperation mit Skype vorgestellt hatte, war die Begeisterung eher verhalten. Zu erwartet, zu unspektakulär – und Google+ hat diese Funktion sowieso schon dabei. Überhaupt Google+: Das soziale Netzwerk von Google hat es geschafft, nach seiner kürzlichen Einführung die Facebook-Konkurrenz etwas alt aussehen zu lassen. Mit seinem gut durchdachten Konzept und der spürbaren Begeisterung  im Netz könnte Google+ tatsächlich zur ernstzunehmenden Gefahr für das Zuckerberg-Imperium werden. Wohl auch ein Grund, warum Facebook schon fieberhaft nach der nächsten Innovation sucht, um die Nase vorne zu behalten.

Der Code verriet’s

Nun soll es wohl ein Musikservice sein. Gerüchte darüber gab es schon länger, jetzt hat der Programmierer Jeff Rose konkrete Hinweise gefunden und sie in seinem Blog veröffentlicht: Er überprüfte die Datei FacebookVideoCalling.jar, mit der Facebook den neuen Videochat einbindet. Da die Datei jedoch viel zu klein für die integrierten Funktionen ist, überwachte Rose den Netzwerktraffic, während das Plugin weitere Daten von den Facebook-Servern lud. Und siehe da: Neben dem Quellcode für den Videochat, den Facebook intern als “peep” bezeichnet, stellt der Download auch die Basis für einen weiteren Service namens Facebook Vibes mit der sicher nicht zufällig gewählten Klasse “MusicDownloadDialog”.

Hier seht ihr die verräterischen Zeilen:

Damit scheint relativ sicher: Facebook Vibes kommt. Mehr Informationen sind allerdings momentan noch spärlich aufzutreiben. Wie der Musikdienst funktionieren soll, ob er letztlich überhaupt Facebook Vibes heißen wird und wer daran beteiligt sein soll, ist noch nicht öffentlich. Gerüchten zufolge soll allerdings unter anderem der Service Spotify an dem Projekt beteiligt sein. Öffentlich sollen Details wohl zum ersten Mal bei der f8, der Facebook-eigenen Produktkonferenz, welchen vermutlich im August stattfindet, bekannt gegeben werden. Ob es der Musik-Service jemals nach Deutschland schafft, ist ohnehin fraglich, besonders im Hinblick auf die GEMA könnte es Facebook sehr schwer haben. Die stellt sich bekanntermaßen gerne quer wenn es um frei erhältliche Musik im Netz geht.

Wir halten die Augen offen, sobald es etwas Neues zu Facebooks Musik-Plänen zu finden ist. In der Zwischenzeit findet ihr hier unseren Facebook-Guide mit vielen Tips & Tricks rund um das soziale Netzwerk!

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz