Flattr-Bilanz: taz.de am erfolgreichsten, Chaosradio Express die Top-Seite, wir: 13,82€

M. Göbel
3

Im Februar dieses Jahres startete der Mikropayment-Service Flattr, der freiwillige Spenden für einzelne Webseiten mit einem Klick ermöglicht. Seit August kann sich dort jeder registrieren. Nun zieht das schwedische Unternehmen eine erste Bilanz: Bisher haben sich 46.000 User registriert, die meisten kommen tatsächlich aus Deutschland. Die von Flattr ausgeschüttete Summe beläuft sich auf 114.000 Euro. Hauptnutznießer ist die taz, die auf ihrer Website taz.de 6.900 Euro per Flattr einsammelte – etwa 6 Prozent der Flattr-Spenden.

“Die Flattr-Spenden pendeln sich ein”, schreibt taz.de-Chef Matthias Urbach in einem Redaktions-Posting. 29.000-mal wurden Texte auf taz.de geflattert, und seit Juli sind die Umsätze relativ konstant (nachdem sie in den ersten beiden Monaten immer stark ansteigend waren). Mit 1.544 Euro Einnahmen war der Oktober der bislang stärkste Monat von taz.de. Am erfolgreichsten waren dabei Texte über polizeiliche Agents Provocateurs bei den Stuttgart-21-Protesten und über die Privatisierung der Berliner Wasserbetriebe.

For your information hat eine Liste zusammengestellt, in der einige Flattr-Beteiligte mit ihren Einnahmen genannt werden. Dort folgt im Oktober auf taz.de das Lawblog mit 321,21 Euro, wie die Lawblog-Macher auf ihrer Website veröffentlichten.

Carta zeigt zudem monatlich die am meisten geflatterten Beiträge im deutschsprachigen Internet an – hier führt im Oktober ein Text von Spiegelfechter.com, nämlich Jens Berger: Stuttgart 21 mit 210 Flattr-Vorgängen.

Top Ten Flattr-Objekte seit Gründung

Am meisten Flattr-Klicks insgesamt (also seit Bestehen des Services) bekam die Startseite von Chaosradio Express – ein Interview-Podcast zu Technik, Gesellschaft und Kultur von Tim Pritlove. Es folgen ein weiterer Podcast, dann politische und Mac-Seiten. Die Afghanistan-Dokumente von Wikileaks folgen auf Platz 5. Hier die Top Ten aus 9 Monaten Flattr:

1. Chaosradio Express Podcast (4543 Mal geflattrt)
2. Not Safe For Work Podcast (2646)
3. netzpolitik.org (2536)
4. fscklog (2224)
5.  Afghanistan War Diary Wikileaks (2090)
6.  Alternativlos.org (1821)
7. Bitsundso.de (1328)
8. Mobilemacs.de (1011)
9. Stackenblochen (997)
10. noscript.net (919)

Flattr – unsere Bilanz

Zum Vergleich: Der stärkste LoadBlog-Artikel (die Startseite) wurde bisher 12 Mal geflattrt. Wir sind seit Juni mit dabei (haben hier auch nochmal genauer erklärt, wie das Prinzip Flattr funktioniert) und konnten im Oktober das beste Flattr-Ergebnis bisher einfahren: 13,82 Euro. Danke! Wir werden uns einen Kuchen davon kaufen. Andererseits: Nein, wir werden es in Flattr reinvestieren und an andere Seiten weiterflattrn.

Flattr ist noch ziemlich weit davon entfernt, sich durchzusetzen und eine echte Einnahmequelle zu sein (von einer Handvoll Ausnahmen abgesehen). Die Idee ist allerdings weiterhin bestechend und zeigt eine sehr gute Alternative zu Pay-for-Content-Konzepten auf. Der Knackpunkt: Es funktioniert nur, wenn es auch breit genutzt wird.

Zum Weiterlesen: Unser Interview mit Flattr-Mitgründer Linus Olsson – er spricht über die Ideale hinter dem Dienst, das Geschäftsmodell und wie er sich Kooperationen und Integrationen vorstellt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz