flattr: Das LoadBlog macht mit

Frank Ritter
7

Respekt zollen für Sachen, die es kostenlos im Internet gibt – wir vom LoadBlog mögen die Idee des Webdienstes flattr. In aller Kürze: Man zahlt monatlich ein wenig Geld ein, zwischen 2 und 100 Euro ist alles möglich, kann über den ganzen Monat hinweg dafür auf flattr-Buttons klicken, die mittlerweile überall im Netz verstreut sind und am Ende des Monats wird das eingezahlte Geld zu gleichen Teilen auf die “Besitzer” der angeklickten Buttons verteilt. Außerdem darf man dann selber Flattr-Buttons auf seine Website einbinden. Auf diese Weise kann man mit einem Klick seine Anerkennung für ein Projekt, ein Werk, einen Text, ein Bild oder einen Song im Netz in Höhe von ein paar Cent zollen, einfach durch den Klick auf den Flattr-Button. Wir vom LoadBlog machen jetzt auch mit.

Im Interview mit dem LoadBlog sagte flattr-Mitbegründer Linus Olsson letzten Monat, man sehe den eigenen Service als eine Revolution zur Rezeption von Dingen im Netz.

Wir hoffen (und denken), dass flattr der größte Umbruch der letzten Jahre für das Internet ist. Wir machen flattr aus dem Glauben heraus, dass die Menschen diesen Dienst brauchen und er die Zustände zum Besseren ändern kann.

Ob dieser Anspruch etwas hochgegriffen ist, oder flattr tatsächlich die Welt erobern wird, muss sich zeigen. Zumindest ist festzustellen, dass flattr die deutsche Webwelt im Sturm erobert hat. Große Weblogs wie Caschy, Spreeblick und das Blog von Stefan Niggemeier haben flattr integriert. Auch die “taz” ist mit ihrer Online-Ausgabe dabei. Und wir vom LoadBlog jetzt auch! Ihr könnt uns flattrn – wir können euch flattrn. Ihr findet unter jedem Artikel einen flattr-Button, der sich auf den entsprechenden Artikel bezieht…

flattr-artikel

… und rechts an der Seite einen Button, mit dem ihr das LoadBlog als Ganzes flattrn könnt.

flattr-sidebar

Um bei flattr mitzumachen, muss man sich derzeit noch einladen lassen. Entweder auf der flattr-Startseite anmelden und ein paar Tage warten oder ihr hinterlasst in diesem Artikel einen kurzen Kommentar – wir haben noch drei Einladungen übrig und würden diese an die ersten Interessenten vergeben, die sich melden.

Wie findet ihr die Idee von flattr? Sind freiwillige Bezahlmodelle ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell gegenüber Werbung und Paid Content? Wird flattr die Welt erobern oder nach dem großen Hype wieder in Vergessenheit geraten? Eure Meinung in die Kommentare.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz