Gamescom: Level in Medal of Honor erinnert an Wikileaks-Video

commander@giga

Ein Level des auf der Gamescom vorgestellten Kriegsspiels Medal of Honor ähnelt auf frappierende Weise dem via Wikileaks veröffentlichten Video aus Sicht eines Kampfhubschraubers. Kritisiert wird es aber aus einem ganz anderen Grund.

Das Collateral Murder genannte Video, das durch Wikileaks vor einigen Monaten veröffentlicht wurde, sorgte für Aufsehen: gezeigt wurde ein Video aus Sicht eines Apache-Helikopters, welcher auf eine Gruppe Menschen schoss – die sich hinterher als Zivilisten entpuppte. Unter den Opfern waren auch Kinder.

Auf seiner Pressekonferenz anlässlich der Gamescom stellte Sony nun das von EA produzierte Spiel Medal of Honor vor. Im Nachfolger einer einst recht erfolgreichen Weltkriegsreihe spielt man einen Level, der genau aus dieser Perspektive gezeigt wird. Unwahrscheinlich, dass dies nur ein Zufall ist. Ziel des Levels ist es, vom Helikopter Gegner abzuschießen, wobei das ganze Dorfviertel, dass mehrere Male umkreist wird, mitzerstört wird. Das Spiel wird hierzulande sicher noch für Diskussionen sorgern.

Auch in den USA ist der Shooter nicht unumstritten. Hier stößt man sich jedoch eher an der Tatsache, dass man auch die Rolle eines Taliban einnehmen und auf US-Soldaten schießen kann. Und das, wo jeder weiß, dass es in einem Krieg nur jeweils einen Bösen und einen Guten geben kann.

Präsentiert wurde das Spiel übrigens von Mike Shinoda, Sänger der ehemals erfolgreichen Nu Metal-Band Linkin Park, die mit ihrer kritischen Attitüde vor allem bei Jugendlichen gut ankam.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz