Google veröffentlicht Aufteilung der AdSense-Einnahmen

Erstmals seit Einführung des AdSense-Programms gibt Google bekannt, wie sich die Einnahmen zwischen Google und den werbenden Seiten aufteilen. Damit will man für Transparenz sorgen.

Beim AdSense For Content-Programm befinden sich die Werbeanzeigen auf den teilnehmenden Websites. Hier bekämen die Teilnehmer etwa 68 % der Einnahmen, wie Google-Manager Neil Mohan im Google AdSense-Blog schreibt. Beim AdSense For Search-Programm implementieren Onlinehändler Google-Suchfenster in ihren Service, dessen Ergebnisse sich an die Bedürfnisse des Versands anpassen lassen. Hier erhalte der Betreiber 51 % der Einnahmen, während der Rest an Google gehe. Mohan schreibt weiter, dass die Einnahmen benötigt werden, um die Technologie weiterzuentwickeln, so dass weiterhin hohe Umsätze garantiert seien.

Die Verteilung der Einnahmen wurde zum ersten Mal offen gelegt. Das AdSense For Content-Programm besteht seit 2003, AdSense For Search seit 2005. Laut golem.de sei dieser Schritt schon länger geplant gewesen, jedoch hätte sich jetzt eine gute Gelegenheit ergeben, nachdem ein italienisches Verlagshaus Google vorgeworfen hätte, seine Marktposition zu missbrauchen. Dem wolle man mit Transparanz entgegnen.

Unterdessen hat die Federal Trade Commission, die amerikansiche Wettbewerbsaufsicht, Google den Kauf des Werbenetzwerkes Admob genehmigt. Für 750 Millionen US-Dollar soll das Unternehmen, dass Werbeanzeigen an Smartphones ausliefert, an den Suchgiganten gehen. Auch aufgrund des Starts von Apples eigenem Anzeigendienst iAd sehe die Behörde keine Wettbebewerbsverzerrung mehr.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz