Google-Manager: Android war der beste Deal überhaupt

commander@giga

Googles Vizepräsident der Unternehmensentwicklung, David Lawee, bezeichnet die Übernahme der Android Inc. 2005 als bisher bestes Geschäft des Konzerns.

Während des 16. Stanford Accel Symposiums, einer jährlich stattfindenden Konferenz der Stanford Universität und des Venturekapital Unternehmens Accel Partners, machte Lawee einige Bemerkungen über die Übernahme des damaligen Start-Ups Android Inc., welches von Andy Rubin gegründet wurde.

“Ich habe diesen Kerl zwei Jahre lang mit seinem Hund durch unsere Gebäude spazieren gehen gesehen und habe mir nur gedacht, hoffentlich tut der Kerl auch was.”, meinte Lawee. Trotz der anfänglichen Skepsis blieb Rubin bei Google um die Entwicklung von Android zu einem Open-Source-Betriebssystem voranzutreiben. Mittlerweile hat es sich zu einer ausgereiften Plattform für High-End-Smartphones entwickelt, welches den Wettbewerb zu Apples iPhone sucht.

Rubins Bemühungen zahlten sich aus. Und genau deswegen zählt Lawee Android als Beispiel für ein gelungenes Geschäft.

Obwohl Android als kostenfreies Betriebssystem keine Einnahmen für Google generiert, profitiert das Unternehmen durch die Anzeigenschaltung auf den Mobiltelefonen mit jährlich etwa 1 Mrd. Dollar Umsatz. Selbstverständlich geht ein Teil dieses Umsatzes aber auch auf AdMob zurück, ein Handy-Werbung-Startup welches zum Jahresanfang ebenfalls komplett von Google übernommen wurde.

Android Inc. wurde im Jahre 2005 für einen nicht bestätigten Betrag in Höhe von 50 Millionen Dollar zugekauft.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz