Google Doodle von Takashi Murakami: Bunter Sommerbeginn der Suchmaschine

Holger Blessenohl

Googles Doodles bekommen ja langsam ähnlichen Kultstatus wie die Suchmaschine selbst, und auch wir berichten inzwischen regelmäßig über das, was uns die Google-Manager einen Tag lang als Banner über ihre Websuche hängen. Das heutige Thema ist nicht so kreativ, witzig oder unterhaltsam wie frühere, angekündigt wird nur der wie jedes Jahr auf den 21. Juni fallende Sommerbeginn. Es ist allerdings nicht irgendeine Grafik, mit der Google dies verkündet, sondern ein Gemälde von einem der derzeit weltweit bekanntesten Künstler überhaupt – Takashi Murakami.

Der Stern nannte den japanischen Grenzgänger zwischen Populär- und Hochkultur den „geschäftstüchtigsten Künstler seit Warhol“. Das lässt sich schwerlich bestreiten, gehört doch der Populismus in Murakamis Kunst ähnlich wie bei Warhol gerade zum Konzept. Murakami hat als Künstler immer wieder die Nähe zum Erfolg gesucht, sei es als Zeichentrickfilmer bzw. Plattencovergestalter von


für den Rapper Kanye West oder als Designer mehrerer Taschen und Werbevideofilmer für den Luxustaschenhersteller Louis Vuitton.

Auch seine vor allem in Japan bekannten Mangafilme um die beiden den Weltraum bereisenden analfixierten Kleinkinder Kiki und Kaikai gehören noch hierhin, während die großen Installationen und gigantischen Mangafiguren bereits im Museum of Contemporary Art in Los Angeles oder im Guggenheim Museum Bilbao ausgestellt wurden. Dem deutschen Kunstpublikum ist Murakami noch durch die große Ausstellung im Frankfurter Museum der Modernen Kunst 2008 bekannt.

Murakami QRCode
Mit den aktuellen technischen Entwicklungen ist Murakami up to date. Das hat er zum Beispiel mit seinem Kunstwerk QRCode gezeigt, dem vermutlich ersten funktionierenden künstlerischen QRCode. Wer es gern austesten möchte, hat oben dazu Gelegenheit. Man muss allerdings etwas Geduld haben, die meisten QR-Code-Scanner haben etwas Probleme mit der ungewöhnlichen Darstellung. Zudem bekommt man mit dem Code nur einen (japanischen) Newsfeed des Meisters. Für den heutigen Google-Doodle hat Murakami wieder auf seine bekannten Motive zurückgegriffen, wie ineinander verschlungene lachende Blumen und kreischend-fröhliche Mangagesichter: Der Sommer kann kommen.

Wer mehr von Murakami sehen will, kann sich hier in sieben kurzen YouTube-Videos vom Meister selbst durch die Ausstellung in Los Angeles führen lassen (nicht verwirren lassen, wenn da 2/7 auftaucht, das erste der ursprünglich 8 Videos musste aus Urheberrechtsgründen wieder entfernt werden):

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz