Google Earth wird schöner, dreidimensionaler und mobiler

Philipp Süßmann

Google spendiert seinem virtuellen Globus einige schicke neue Funktionen: Google Earth wird nicht nur für Android- und iOS-Kunden benutzerfreundlicher, sondern präsentiert eine spektakuläre neue 3D-Optik, mit der das Erforschen virtueller Städte wieder zum Erlebnis wird. Hält man damit die drohende Apple-Konkurrenz im Zaum?

Das Gefühl des virtuellen Fliegens

Als Google Earth vor einigen Jahren zum ersten Mal auf den Desktops der Welt erschien, war es eine kleine Sensation. Plötzlich konnte man virtuell große Teile des Planeten, fremde Großstädte, oder auch die eigene Nachbarschaft aus der Satellitenperspektive betrachten. Ich kann mich gut erinnern, damals Stunden damit verbracht zu haben, nur virtuelle Landschaften und Städteschluchten zu überfliegen und die digitale Nachbildung der Welt zu bestaunen.
Gerade dieses Freiflug-Gefühl soll nun in Googles großer Weltkarte verbessert werden. Der Konzern stellte am gestrigen Mittwoch in einer Pressekonferenz in San Francisco seine Pläne vor, um Google Earth in die dritte Dimension zu bringen und die ganze Optik des Programms ordentlich aufzuhübschen und zu erweitern. Laut Manager Brian McClendon soll gerade die Illusion, dass man als Nutzer über eine Stadt fliegt, stark verbessert werden.
In einer kurzen Videodemonstration sieht das schon einmal recht eindrucksvoll aus:

Die Zeit flacher Maps und verpixelter Aufnahmen scheint vorbei. Bis Ende 2012 sollen vor allem in den USA, aber auch in Europa, Großstädte und Metropolregionen so virtuell bereisbar werden.  Die Tausende von Luftaufnahmen, die für diese Darstellungen notwendig sind, will Google mit Hilfe von eigenen Flugzeugen selbst aufnehmen.
Auch der Bereich StreetView soll erweitert werden: Künftig soll man auch Orte und Routen begehen können, die nicht mit dem Auto oder Fahrrad erreichbar sind. Dazu hat Google eigens einen speziellen Kamerarucksack entwickelt, der die speziellen 360Grad-Aufnahmen anfertigen und trotzdem auf dem menschlichen Rücken herumgetragen werden kann. Damit sollen so unbefahrbare Areale wie beispielsweise der Grand Canyon digital erfasst werden.

Karten unter Mobile-Apps erstmals zum Download verfügbar

Doch die 3D-Nachricht ist nicht die einzige Neuigkeit aus dem Google Earth Lager: Auch im mobilen Bereich will Google stark auftrumpfen: Sowohl unter der , als auch für die Android-App von Google Earth soll es demnächst möglich sein, digitale Karten offline zu speichern. Eine so heruntergeladene Karte soll bis zu 50 MB schwer sein und kann eine komplette Großstadt, inklusive umliegender Areale, bis auf Straßenebene abdecken. Der Nutzer soll auch die Möglichkeit haben, den herunterzuladenden Kartenbereich einzugrenzen.


So kann die Anwendung künftig auch mobil genutzt werden, ohne dass eine ständige Internetverbindung nötig ist, was sich vor allem für Reisen als enorm hilfreich erweisen könnte. Fährt man beispielsweise für ein Wochenende nach Barcelona, kann man sich vorher die Karte der Stadt auf sein Smartphone oder Tablet laden und ist so im Ausland nicht mehr auf potentiell kostspielige Online-Anbindungen oder Mobil-Netze angewiesen. Aber auch Tablet-Besitzern, die über kein mobiles Internet verfügen, wird die Offline-Variante im Alltag gute Dienste leisten.

Dass diese Welle an Innovationen, bzw. deren Ankündigung, gerade jetzt kommt, dürfte damit zusammenhängen, dass Konkurrent Apple vor einigen Tagen verkündet hatte, an seinem eigenem Kartendienst zu arbeiten und daher künftig auf die Zusammenarbeit mit Google Maps nicht mehr angewiesen sei. Offensichtlich will man der frischgebackenen Konkurrenz gleich einmal beweisen, dass man noch so einiges in der Hinterhand hat, um weiterhin der König unter den Online-Kartendiensten zu bleiben.

Wann die neuen Funktionen nun jetzt genau der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen, darüber will Google noch nichts genaues verraten. “In einigen Wochen” ist die schwammige Aussage bisher. Persönlich freue ich mich sehr auf die mobilen Offline-Karten und wenn dann die ersten 3D-Städte in voller Pracht verfügbar sind, werde auch ich mich mal wieder auf virtuellen Entdeckungsflug begeben.

 

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz