Google: Gingerbread kommt bald, Chrome OS hat das Nachsehen

commander@giga

Auf der Web 2.0-Konferenz hat sich Google-Chef Eric Schmidt zur Zukunft der beiden Betriebssysteme Android und Chrome OS geäußert. Letzteres rückt zugunsten des mobilen OS wieder etwas in die Ferne.

Laut Crunchgear soll die Veröffentlichung von Android 2.3, genannt Gingerbread, schon recht bald anstehen. Mit Verweis auf die Ankündigungen des Google-CEO Eric Schmidt ist in den kommen Wochen, also wohl noch vor Jahresende, mit dem neuen Android zu rechnen.

Gingerbread wurde auf einem Gerät vorgestellt, das wohl das Nexus S darstellen soll. Genaues weiss man nicht, da Samsung sein neuestes Flaggschiff ebenfalls erst in Kürze offiziell vorstellen wird – womöglich mit Google zusammen, denn das Nexus S ist das erste Smartphone, das von Haus aus mit Gingerbread ausgeliefert werden soll.

Zu den Neuerungen von Android 2.3 zählt neben systeminternen Verbesserungen auch Nahfeldkommunikation. Sich in der Nähe befindende Geräte sollen sich leicht erkennen können, auch eine Unterstützung von RFID-Chips ist angedacht. Desweiteren geht man davon aus, dass das Betriebssystem auch Gesichtserkennung unterstützt.

Angesichts des Erfolges ist es nachvollziehbar, dass sich Google derzeit vor allem auf Android konzentriert. Demnach hat das zweite Eisen im Feuer, Chrome OS, das Nachsehen. Statt schon im November soll das auf Betriebssystem erst in einigen Monaten erscheinen. Außerdem wurde angekündigt, dass Chrome OS eher auf Netbooks ausgelegt ist und nicht auf Geräte mit Touchscreen. Im Tablet-Bereich zeigten sich viele Nutzer nicht sehr angetan von Android, das wohl auch in Zukunft hier die zenrale Rolle einnehmen wird. Aber vielleicht wird auf dem Gebiet ja noch nachgebessert.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz