Google Hotpot: Neuer Social Media Dienst gestartet

Peter Drimal

Google hat seinen neuen Social Media Dienst Hotpot gestartet und macht damit Qype direkt Konkurrenz. Per Android-Phone und neuer Google Maps App lassen sich Orte direkt taggen und bewerten. Besonderheit ist der personalisierte Bewertungsfilter.

Google Places kennt nahezu jeder, der bei Google Maps schon einmal nach einem bestimmten Gewerbe oder einer öffentlichen Einrichtung gesucht, oder einfach nur umliegende Adressen durchstöbert hat. Dank Hotpot können nun eigene Bewertungen hinzugefügt oder personalisierte Bewertungen von Freunden abgerufen werden. In Kombination ergeben Maps, Places und Hotpot damit einen Umgebungsdienst (Location Based Service), der Qype den Rang ablaufen könnte – nicht zuletzt dank 50 Millionen vorhandener Einträge bei Places.

Der große Unterschied zu Qype oder Yelp besteht darin, dass Einträge auf Bewertungen von Freunden oder Bekannten gefiltert werden können. Ein großer Vorteil – immerhin kennt man die Vorlieben und Geschmäcker dieser Personen und kann sich leichter ein Urteil bilden. Anhand der eigenen abgegebenen Bewertungen empfiehlt Google Hotpot zudem interessante Adressen in der Umgebung. Um Bewertungen abgeben zu können, ist ein Google-Konto nötig; allerdings legt Google nach eigener Aussage großen Wert auf Datenschutz und verbirgt das Konto hinter einem Nickname – lediglich Freunde können Kommentare eindeutig einer Person zuordnen.

Hotpot ist in der aktuellen Google Maps 4.7 Version für Android-Smartphones bereits integriert, kann aber auch im Browser aufgerufen werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz